Unsere Klinik

Ein interdisziplinäres Team aus Ärzten, Pflegemitarbeitern und Therapeuten ist auf die neurologische / neurochirurgische Frührehabilitation von Patienten mit schweren Hirnschäden (Phase B) spezialisiert.

Schlossberg Klinik Haus I

Mit dem Begriff „Frührehabilitation“ wird der möglichst frühe Beginn der Rehabilitation, idealerweise bereits zu Beginn der erlittenen Hirnschädigung, beschrieben. Die Frührehabilitation steht zwischen der Intensiv-/Akutmedizin und der Rehabilitation. Ziel ist es dabei, nach der Wiederherstellung der Vitalkompetenz die Alltagskompetenz wieder möglichst weit zu entwickeln.

Seit 1989 - als eine der ersten im Bundesgebiet - sind wir eine Klinik zur neurologischen Frührehabilitation.

Die hohe Qualifikation in der neurologischen Frührehabilitation war ausschlaggebend für die Berücksichtigung der Asklepios Schlossberg Klinik im Landesbettenplan des hessischen Sozialministeriums zum 01.01.2005 (Akutklinik für die neurologische Frührehabilitation).

Mit der Errichtung und dem Bezug des Erweiterungsbaus im Jahr 2011 ist die Asklepios Schlossberg Klinik die größte hessische Einrichtung ihrer Art und eine der größten im Bundesgebiet.

Aufnahmeindikationen

Schwere Hirnschädigungen, verursacht durch:

  • cerebrale Durchblutungsstörungen und Blutungen
  • Unfall
  • Sauerstoffmangel
  • Vergiftungen
  • Entzündungen
  • Tumore
     

Zahlen - Daten - Fakten

Etwa 692 Patienten pro Jahr (2016)

129 aufgestellte Betten - aufgeteilt auf  7 Stationen:

  • 35 Betten Intensivstation
  •   8 Betten Langzeitbeatmung  + Dialyse
  • 26 Betten Frührehastation 2
  • 26 Betten Frührehastation 3
  • 16 Betten Ortega Station
  • 18 Betten Privatklinik

663 Mitarbeiter insgesamt (Januar 2017):

  • 39 Ärztinnen/Ärzte
  • 329 examinierte Kranken- und Gesundheitspfleger
  • 120 Therapeutinnen/en 
  • 21 sonstige med. Berufsgruppen
  • 183 weitere Mitarbeiter  

Seite teilen: