Dein Paddelschlag zu uns

Vom Strom mitreißen lassen und Teil unseres Pflegeteams werden.

Sichere Dir jetzt eine attraktive Starterprämie* in den Bereichen Neurologie oder Gerontopsychiatrie in Höhe von 2500 Euro.

 

Mehr erfahren
Stellenauschreibung AFK Brandenburg

Voraussetzungen für den Erhalt der „Starterprämie“:

  • Ein von dir und uns unterzeichneter Arbeitsvertrag als examinierter Gesundheits- und Krankenpfleger (w/m/d) oder Altenpfleger (w/m/d),
  • du warst in den letzten 36 Monaten vor Beginn des Arbeitsverhältnisses nicht innerhalb des Asklepios-Konzerns (einschließlich Tochtergesellschaften) als Arbeitnehmer / Auszubildender beschäftigt,
  • dein Anspruch auf „Starterprämie“ entsteht am ersten Tag nach sechsmonatigem Bestehen des Arbeitsverhältnisses (Stichtag),
  • dein Anspruch auf „Starterprämie“ ist ausgeschlossen, wenn dein Arbeitsverhältnis vor oder am Stichtag endet oder sich im gekündigten Zustand befindet,
  • bei Eigenkündigung oder wirksamer verhaltensbedingter Kündigung durch uns ergibt sich für dich eine gestaffelte Verpflichtung zur Rückzahlung der „Starterprämie“ abhängig von der Dauer des Beschäftigungsverhältnisses,
  • die „Starterprämie“ in Höhe von EUR 2.500,00 wird dir als Bruttozahlung gewährt,
  • deine Bewerbung muss spätestens bis zum 30.11.2020 eingegangen sein.

Interventionelle Methoden

Interventionen in der Radiologie bedeuten, dass mit Hilfe der Bildgebung nicht nur Diagnosen gestellt werden. Man macht sich die Bildgebung zu Nutze, um Prozesse, die man von außen kaum oder gar nicht sehen kann, möglichst schonend und sicher zu erreichen.

Die Anwendungsbereiche sind vielfältig und reichen von gezielter Schmerztherapie unter computertomographischer Kontrolle bis zur Eröffnung verschlossener Gefäße.

Auch hierbei kommt es entscheidend darauf an, nicht alles zu tun was möglich ist sondern nur das, was medizinische sinnvoll oder nötig ist.

Auch hier, wie in fast allen anderen Beriechen der Radiologe gibt es eine enge Kooperation mit den klinischen Kollegen. Alle drei Parteien: der Patient, die Kliniker und die Radiologie überlegen gemeinsam welcher Weg der effektivste und sicherste für Sie ist.

Seite teilen: