Dein Paddelschlag zu uns

Vom Strom mitreißen lassen und Teil unseres Pflegeteams werden.

Sichere Dir jetzt eine attraktive Starterprämie* in den Bereichen Neurologie oder Gerontopsychiatrie in Höhe von 2500 Euro.

 

Mehr erfahren
Stellenauschreibung AFK Brandenburg

Voraussetzungen für den Erhalt der „Starterprämie“:

  • Ein von dir und uns unterzeichneter Arbeitsvertrag als examinierter Gesundheits- und Krankenpfleger (w/m/d) oder Altenpfleger (w/m/d),
  • du warst in den letzten 36 Monaten vor Beginn des Arbeitsverhältnisses nicht innerhalb des Asklepios-Konzerns (einschließlich Tochtergesellschaften) als Arbeitnehmer / Auszubildender beschäftigt,
  • dein Anspruch auf „Starterprämie“ entsteht am ersten Tag nach sechsmonatigem Bestehen des Arbeitsverhältnisses (Stichtag),
  • dein Anspruch auf „Starterprämie“ ist ausgeschlossen, wenn dein Arbeitsverhältnis vor oder am Stichtag endet oder sich im gekündigten Zustand befindet,
  • bei Eigenkündigung oder wirksamer verhaltensbedingter Kündigung durch uns ergibt sich für dich eine gestaffelte Verpflichtung zur Rückzahlung der „Starterprämie“ abhängig von der Dauer des Beschäftigungsverhältnisses,
  • die „Starterprämie“ in Höhe von EUR 2.500,00 wird dir als Bruttozahlung gewährt,
  • deine Bewerbung muss spätestens bis zum 30.11.2020 eingegangen sein.

CT- und MRT Gefäßdarstellung (Angiographie)

Wir helfen Ihnen bei

Die Darstellung von Blutgefäßen im MRT oder im CT hat erfreulicherweise in den letzten Jahren dazu geführt, eine Katheter Angiographie nur noch selten notwendig wird.

In der MRT gibt es die Möglichkeit kleine Blutgefäße im Gehirn aber auch in anderen Körperteilen ohne Kontrastmittel darzustellen.

Sowohl in der MRT als auch in der CT gibt es Verfahren mit Kontrastmittel um größere Abschnitte von Blutgefäßen darzustellen. Hierzu wird das Kontrastmittel in eine Vene (meist am Arm) gespritzt und Aufnahmen angefertigt. Innerhalb von wenigen Minuten kann man so erkennen, ob Engstellen oder gar Verschlüsse der Gefäße vorliegen. Dies ist die Grundlage für eine Therapieempfehlung.

In einigen Fällen kann man auf der Basis dieser Bilder auch eine Behandlung mit der Angiographie in Erwägung ziehen.

Seite teilen: