Dein Paddelschlag zu uns

Vom Strom mitreißen lassen und Teil unseres Pflegeteams werden.

Sichere Dir jetzt eine attraktive Starterprämie* in den Bereichen Neurologie oder Gerontopschychiatrie in Höhe von 2500 Euro.

 

Mehr erfahren
Stellenauschreibung AFK Brandenburg

Voraussetzungen für den Erhalt der „Starterprämie“:

  • Ein von dir und uns unterzeichneter Arbeitsvertrag als examinierter Gesundheits- und Krankenpfleger (w/m/d) oder Altenpfleger (w/m/d),
  • du warst in den letzten 36 Monaten vor Beginn des Arbeitsverhältnisses nicht innerhalb des Asklepios-Konzerns (einschließlich Tochtergesellschaften) als Arbeitnehmer / Auszubildender beschäftigt,
  • dein Anspruch auf „Starterprämie“ entsteht am ersten Tag nach sechsmonatigem Bestehen des Arbeitsverhältnisses (Stichtag),
  • dein Anspruch auf „Starterprämie“ ist ausgeschlossen, wenn dein Arbeitsverhältnis vor oder am Stichtag endet oder sich im gekündigten Zustand befindet,
  • bei Eigenkündigung oder wirksamer verhaltensbedingter Kündigung durch uns ergibt sich für dich eine gestaffelte Verpflichtung zur Rückzahlung der „Starterprämie“ abhängig von der Dauer des Beschäftigungsverhältnisses,
  • die „Starterprämie“ in Höhe von EUR 2.500,00 wird dir als Bruttozahlung gewährt,
  • deine Bewerbung muss spätestens bis zum 31.08.2020 eingegangen sein.

Station P9

Schwerpunkt: Depressionen und Sucht

Die Station im Überblick

Auf unserer Station für Depression und Sucht behandeln wir unsere Patienten mit einem multiprofessionellen und multimodalen Behandlungsansatz.

Behandlungsschwerpunkte sind Depressionen, Angst- und Anpassungsstörungen, die Ursache, Begleitung oder Folge einer Suchterkrankung sind.

Diagnostik und Behandlungsangebot

Nach medizinischer und psychologischer Diagnostik und Erfassung der Ziele des Patienten wird ein individueller Behandlungsplan vereinbart. Wir arbeiten mit leitliniengerechten, ressourcenorientierten Einzel- und Gruppenpsychotherapien, einer modernen Psychopharmakotherapie, Entspannungsverfahren, Ergo- und Physiotherapie, kognitivem Training und sozialpädagogischer Betreuung.

Akupunktur

Unterstützend bieten wir Suchtakupunktur nach dem NADA-Protokoll an, das wie andere Therapieformen nach Übernahme in unsere Psychiatrische Institutsambulanz fortgesetzt werden kann. Neben der im Mittelpunkt stehenden Depressionsbehandlung, die überwiegend auf verhaltenstherapeutische Techniken zurückgreift, werden bedarfsgesteuert auch z. B. die Eingliederung ins Suchthilfesystem, die Beantragung einer Rehabilitationsbehandlung, ambulante Psychotherapie oder andere individuelle ausgewählte Unterstützungsmöglichkeiten angeboten.

Die Einbeziehung von Angehörigen wird auf Wunsch des Patienten ermöglicht.

Seite teilen: