Liebe Patienten, Angehörige und Zuweiser,

die Entwicklung der Corona-Pandemie sorgt weltweit für Verunsicherung und Ängste. Nichtsdestotrotz sind wir weiterhin wie gewohnt für Sie da und stehen Ihnen jederzeit zur Verfügung. Wir haben umfassende Hygiene- und Schutzvorkehrungen getroffen, um Ihren Schutz zu gewährleisten. Bei Fragen und Sorgen können Sie uns jederzeit anrufen.

 

Mehr erfahren zu unseren Corona-Regelungen

Station P6

Schwerpunkt: psychiatrische Krisenintervention bei Menschen mit geistiger Behinderung

Die Station im Überblick

Auf der Station P6 werden Menschen mit geistiger Behinderung aller Schweregrade und begleitenden körperlichen Erkrankungen behandelt, die psychisch erkrankt oder psychosozial auffällig sind. Die häufigsten psychiatrischen Diagnosen sind  schizophrene Erkrankungen, affektive, autistische und Anpassungsstörungen. Auch die oft zusätzlich bestehenden Anfallserkrankungen können bei uns kompetent behandelt werden.

Die Einweisung der Patienten erfolgt sowohl aus unserem Einzugsgebiet als auch überregional.

Diagnostik und Therapie

Nach Aufnahme der Patienten, ausführlicher Diagnostikphase, einschließlich Fremdanamnese erfolgt die medikamentöse Einstellung und Integration in das Therapieprogramm in Absprache mit dem gesamten Team. Dazu gehören dem Erkrankungsbild angepasste Therapieformen, z.B. Ergo-, Musik-, Sport- und Bewegungstherapie, physiotherapeutische Angebote bei speziellen Krankheitsbildern sowie die Förderung der sozialen Kompetenz und Alltagsfähigkeiten.

Es finden regelmäßige Teambesprechungen statt. Patientenbezogene Fallkonferenzen werden durch die Stationen angeboten, die gern wahrgenommen werden.

Weitere Informationen

Seite teilen: