Dein Paddelschlag zu uns

Vom Strom mitreißen lassen und Teil unseres Pflegeteams werden.

Sichere Dir jetzt eine attraktive Starterprämie* in den Bereichen Neurologie oder Gerontopsychiatrie in Höhe von 2500 Euro.

 

Mehr erfahren
Stellenauschreibung AFK Brandenburg

Voraussetzungen für den Erhalt der „Starterprämie“:

  • Ein von dir und uns unterzeichneter Arbeitsvertrag als examinierter Gesundheits- und Krankenpfleger (w/m/d) oder Altenpfleger (w/m/d),
  • du warst in den letzten 36 Monaten vor Beginn des Arbeitsverhältnisses nicht innerhalb des Asklepios-Konzerns (einschließlich Tochtergesellschaften) als Arbeitnehmer / Auszubildender beschäftigt,
  • dein Anspruch auf „Starterprämie“ entsteht am ersten Tag nach sechsmonatigem Bestehen des Arbeitsverhältnisses (Stichtag),
  • dein Anspruch auf „Starterprämie“ ist ausgeschlossen, wenn dein Arbeitsverhältnis vor oder am Stichtag endet oder sich im gekündigten Zustand befindet,
  • bei Eigenkündigung oder wirksamer verhaltensbedingter Kündigung durch uns ergibt sich für dich eine gestaffelte Verpflichtung zur Rückzahlung der „Starterprämie“ abhängig von der Dauer des Beschäftigungsverhältnisses,
  • die „Starterprämie“ in Höhe von EUR 2.500,00 wird dir als Bruttozahlung gewährt,
  • deine Bewerbung muss spätestens bis zum 30.11.2020 eingegangen sein.

Station G3

Schwerpunkt: Depression bei Älteren

Unsere Station im Überblick

Unsere Station befindet sich im Haus 36 und wendet sich vor allem an ältere Menschen mit Störungen des depressiven Spektrums. Depressionen im Alter sind ein häufiges Phänomen, können heute aber auch gut behandelt werden. Neben einer umfassenden medizinischen und psychologischen Diagnostik sieht unsere stationäre Behandlung eine komplexe Therapie der Depression bei einer engen Zusammenarbeit des multiprofessionellen Teams, bestehend aus Ärzten, Psychologen, Sozialpädagogen, Ergo- und Physiotherapeuten sowie Mitarbeiter des Pflege- und Erziehungsdienstes, vor. Die Behandlung erfolgt in modernen, hellen und freundlichen Räumen.

Unsere Therapieangebote

Neben der psychopharmakologischen Behandlung verfolgen wir einen verhaltenstherapeutischen Ansatz, wobei sich die psychotherapeutischen Einzel- und Gruppengespräche an der Kognitiven Verhaltenstherapie (KVT, Hautzinger) orientieren und Elemente der Interpersonellen Psychotherapie (IPT, Schramm) mit einbeziehen.

Gleichzeitig erfolgt die Behandlung von Patienten mit leichteren demenziellen Erkrankungen oder kognitiven Störungen. Neben supportiven Gesprächen zur Krankheitsbewältigung führen wir eine umfassende Differenzialdiagnostik und sozialmedizinische Beratung durch.

Neben der Pharmakotherapie und der Psychotherapie werden alle hilfreichen komplementären Behandlungsformen wie insbesondere Ergo- und Sporttherapie im Rahmen eines individuellen auf den Patienten abgestimmten Behandlungsplans angeboten.

Seite teilen: