Dein Paddelschlag zu uns

Vom Strom mitreißen lassen und Teil unseres Pflegeteams werden.

Sichere Dir jetzt eine attraktive Starterprämie* in den Bereichen Neurologie oder Gerontopsychiatrie in Höhe von 2500 Euro.

 

Mehr erfahren
Stellenauschreibung AFK Brandenburg

Voraussetzungen für den Erhalt der „Starterprämie“:

  • Ein von dir und uns unterzeichneter Arbeitsvertrag als examinierter Gesundheits- und Krankenpfleger (w/m/d) oder Altenpfleger (w/m/d),
  • du warst in den letzten 36 Monaten vor Beginn des Arbeitsverhältnisses nicht innerhalb des Asklepios-Konzerns (einschließlich Tochtergesellschaften) als Arbeitnehmer / Auszubildender beschäftigt,
  • dein Anspruch auf „Starterprämie“ entsteht am ersten Tag nach sechsmonatigem Bestehen des Arbeitsverhältnisses (Stichtag),
  • dein Anspruch auf „Starterprämie“ ist ausgeschlossen, wenn dein Arbeitsverhältnis vor oder am Stichtag endet oder sich im gekündigten Zustand befindet,
  • bei Eigenkündigung oder wirksamer verhaltensbedingter Kündigung durch uns ergibt sich für dich eine gestaffelte Verpflichtung zur Rückzahlung der „Starterprämie“ abhängig von der Dauer des Beschäftigungsverhältnisses,
  • die „Starterprämie“ in Höhe von EUR 2.500,00 wird dir als Bruttozahlung gewährt,
  • deine Bewerbung muss spätestens bis zum 30.11.2020 eingegangen sein.

Selbstversorgergruppen

Es besteht die Möglichkeit der Integration einzelner Patienten in eine Gruppe, die sich selbst versorgt. Diese ist auf einer jeweiligen Station organisiert. Die Selbstversorgungsgruppe bietet die Möglichkeit, lebenspraktische Fähigkeiten zu erwerben, beizubehalten bzw. auszubauen.

Die Gruppenmitglieder erhalten in der Gesamtheit ihren Verpflegungssatz - außer jenen für die Mittagsmahlzei t- ausbezahlt und verwalten die Gesamtsumme gemeinsam. Von diesem Geld werden Lebensmittel und Getränke eingekauft, die nur den Gruppenmitgliedern zur Verfügung stehen. Innerhalb der Gruppe ist es damit zum Beispiel notwendig, sich gemeinsam über einen Speiseplan für die nächste Woche, eine ausgewogene Ernährung und die Einteilung der finanziellen Mittel zu einigen.

Das Therapiekonzept

Die Selbstversorgungsgruppe ist als therapeutische Maßnahme im Rahmen der Sozio- und Milieutherapie anzusehen. Auftretende Konflikte sind zunächst innerhalb der Gruppe zu lösen. Sollte dies nicht möglich sein, steht die  Unterstützung der Mitarbeiter des Pflege- und Erziehungsdienstes zur Verfügung. Letzterem kommt dabei jedoch nur eine stützende Funktion zu. Jedes Gruppenmitglied soll lernen, eigene Wünsche und Bedürfnisse sozialkonform durchzusetzen und die Gestaltung der Gruppe zu beeinflussen. Soziale Kompetenzen wie Akzeptanz, Toleranz, Kritikfähigkeit, Hilfsbereitschaft, gegenseitige Unterstützung, Fähigkeiten zur gewaltfreien Auseinandersetzung in Konfliktsituationen sowie die Einhaltung von Absprachen und der respektvollen Interaktion stehen im Vordergrund dieser therapeutischen Maßnahme.

Konkrete Tätigkeiten

Die teilnehmenden Patienten erledigen die Tätigkeiten des Tischdienstes, des Einkaufes, der Planung, Kassenverwaltung, der Reinigung der Küche und der Kontrolle von Verfallsdaten von Lebensmitteln. Die Gruppe stellt nach außen hin eine geschlossene Organisationsform dar. Die materiell technischen Voraussetzungen für die Gruppe werden durch die Klinik zur Verfügung gestellt. Monatlich erfolgt ein Kassensturz, Restgelder stehen der Gruppe zur freien Verfügung.

Sie erreichen uns

Mo
8.00 - 13.00 Uhr
Di
8.00 - 13.00 Uhr
Mi
8.00 - 13.00 Uhr
Do
8.00 - 13.00 Uhr
Fr
8.00 - 13.00 Uhr

Seite teilen: