Therapie komorbider Störungen

Die Klinik für Forensische Psychiatrie ist Teil des psychiatrischen Krankenhauses. In ihr werden Patienten ab dem 18. Lebensjahr aufgenommen, die in jungen Jahren zumindest körperlich gesund sind, jedoch mit zunehmenden Lebensalter Krankheiten bekommen können, die sich von denen der Allgemeinbevölkerung nicht unterscheiden.

Daher führt die Klinik neben der psychiatrischen Diagnostik bei jedem Patienten eine umfangreiche internistisch-neurologische Diagnostik durch, die bei Bedarf in regelmäßigen Abständen erfolgt. Übersteigen die Behandlungsnotwendigkeiten die Fähigkeiten der Klinik, werden andere Krankenhäuser  bzw. niedergelassene Ärzte auf Konsultationsbasis zur Diagnostik bzw. Therapie körperlicher Erkrankungen herangezogen. Die Behandlung dieser Erkrankungen erfolgt gemäß der ärztlichen Heilkunst.

Seite teilen: