Pflege im Aufwind!

Jetzt bewerben, in Bad Tölz landen und attraktive Startprämie sichern.*

Jetzt anfangen als examinierter Gesundheits-und Krankenpfleger an den Asklepios Kliniken Bad Tölz zu arbeiten und attraktive Startprämie von bis zu einmalig EUR 5.000,00* sichern.

Oder ruf an: 01525 1936993

Mehr Informationen
Bild: Pflegerin mit Gleitschirm
  • *Voraussetzungen für den Erhalt der Startprämie:
  • *Die Höhe der Startprämie ist abhängig vom Beschäftigungsverhältnis(Vollzeit/Teilzeit). Endet das Arbeitsverhältnis/Anstellungsverhältnis vor dem Ablauf von 24 Monaten, ist die Startprämie (abhängig von der Dauer des Arbeitsverhältnisses) voll oder anteilig zurückzuerstatten.

Der Arbeitnehmer erhält bei Beschäftigungsaufnahme in der Stadtklinik mit der ersten Vergütungszahlung eine sog. ‚Starthilfe‘ in Höhe von einmalig Euro 5.000,-- brutto (bei Teilzeitkräften dementsprechend anteilig). Falls das Arbeitsverhältnis in oder zum Ablauf der Probezeit endet, ist der Arbeitnehmer zur Rückzahlung dieses Betrages verpflichtet.

Rückzahlungsmodalitäten:

  • Bis 6 Monate (Probezeit) 100 Prozent Rückzahlungsverpflichtung.
  • 7-12 Monate: 50 Prozent
  • 13-24 Monate: 25 Prozent
  • >24 Monate: 0 Prozent

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden: Datenschutzerklärung

Kopfschmerzen

Sie haben einen plötzlichen, heftigen Kopfschmerz, wie noch nie zuvor in Ihrem Leben und es zieht bei jeder Kopfbewegung im Nacken? Sie haben häufiger einmal Kopfschmerzen, nicht selten einseitig, auch einmal mit Übelkeit und Lichtempfindlichkeit verbunden, aber heute ist er so heftig wie noch nie zuvor? Wir können Ihnen helfen!

Diagnose und Behandlungsangebot

Vor die richtige Therapie gehört die richtige Diagnose. Wir bieten Ihnen eine sorgfältige Anamnese zur Art und Begleitumständen des Kopfschmerzes. Dafür wenden wir unter anderem verschiedene bildgebende Verfahren an. Steht die Ursache für Ihre Kopfschmerzen fest, leiten wir einen entsprechenden Behandlungsprozess ein.

Seite teilen: