Pflege im Aufwind!

Jetzt bewerben, in Bad Tölz landen und attraktive Startprämie sichern.*

Jetzt anfangen als examinierter Gesundheits-und Krankenpfleger an den Asklepios Kliniken Bad Tölz zu arbeiten und attraktive Startprämie von bis zu einmalig EUR 5.000,00* sichern.

Oder ruf an: 01525 1936993

Mehr Informationen
Bild: Pflegerin mit Gleitschirm
  • *Voraussetzungen für den Erhalt der Startprämie:
  • *Die Höhe der Startprämie ist abhängig vom Beschäftigungsverhältnis(Vollzeit/Teilzeit). Endet das Arbeitsverhältnis/Anstellungsverhältnis vor dem Ablauf von 24 Monaten, ist die Startprämie (abhängig von der Dauer des Arbeitsverhältnisses) voll oder anteilig zurückzuerstatten.

Der Arbeitnehmer erhält bei Beschäftigungsaufnahme in der Stadtklinik mit der ersten Vergütungszahlung eine sog. ‚Starthilfe‘ in Höhe von einmalig Euro 5.000,-- brutto (bei Teilzeitkräften dementsprechend anteilig). Falls das Arbeitsverhältnis in oder zum Ablauf der Probezeit endet, ist der Arbeitnehmer zur Rückzahlung dieses Betrages verpflichtet.

Rückzahlungsmodalitäten:

  • Bis 6 Monate (Probezeit) 100 Prozent Rückzahlungsverpflichtung.
  • 7-12 Monate: 50 Prozent
  • 13-24 Monate: 25 Prozent
  • >24 Monate: 0 Prozent

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden: Datenschutzerklärung

Sozialdienst und Case Management

Zeigt sich während des Klinikaufenthalts unserer Patienten weiterer Versorgungsbedarf, kümmert sich der Sozialdienst gerne um Ihre Anliegen und Fragen - egal ob Sie Patient oder Angehöriger sind. Wir bereiten gemeinsam die Krankenhausentlassung vor und stellen dabei die individuelle medizinische, pflegerische und soziale Nachsorge in den Mittelpunkt. Sie können sich direkt auf Station oder auch in den Räumen des Sozialdienstes beraten lassen.

Persönliche Beratung für schwierige Lebenssituationen

Krankheit und ein Krankenhausaufenthalt werfen nicht selten persönliche, soziale, sozialversicherungsrechtliche, psychosoziale oder wirtschaftliche Fragen auf. Der Sozialdienst berät unsere Patienten und ergänzt so die ärztliche und pflegerische Versorgung. In einem persönlichen Gespräch werden praktische Lösungen für einen nahtlosen Übergang in die nachstationäre Lebensphase gesucht. Unsere Mitarbeiterinnen unterstützen hilfe- bzw. pflegebedürftige Patienten bei der Vorbereitung ihrer Entlassung, helfen bei der Organisation von Leistungen zur Rehabilitation und informieren über Vorsorgemöglichkeiten. Bei Bedarf können sie auch einen Platz in der Kurzzeitpflege vermitteln.

Unterstützung für die Zeit nach dem Klinikaufenthalt

Wir helfen Ihnen mit

  • individueller sozialrechtlicher Beratung und weiterführenden Hilfen, um Ihre Entlassung aus der Klinik optimal vorzubereiten,
  • Informationen zum Schwerbehindertenrecht und Unterstützung bei der Antragstellung beim Zentrum Bayern Familie und Soziales,
  • Klärung von Möglichkeiten für wirtschaftliche Hilfen,
  • Beratung der Patienten und Angehörigen zur Bewältigung der aktuellen Situation,
  • Gespräche zur Unterstützung von Krankheitsbewältigung und Vermittlung zu Selbsthilfegruppen,
  • Klärung von Ansprüchen gegenüber Renten-, Kranken- und Pflegeversicherungen,
  • Beratung und Aufklärung über das Erstellen einer Vorsorgevollmacht, Patienten und Betreuungsverfügung,
  • Unterstützung bei Wohnungslosigkeit sowie mit
  • Beratung zur beruflichen Wiedereingliederung
  • Antragstellung von Betreuungen nach dem Betreuungsgesetz beim Amtsgericht

Bei Fragen zur häuslichen Weiterbetreuung, Organisation eines Pflegedienstes oder Pflegeplatzes sprechen Sie gerne den Arzt Ihrer Station an. Dieser schaltet uns ein, damit wir mit Ihnen und gegebenfalls Ihren Angehörigen ein Beratungsgespräch vereinbaren können.

Dazu ist es hilfreich, wenn die entsprechenden Kontaktdaten bei uns vorliegen. Wichtig ist zudem, dass die Daten auf Ihrer Krankenkassenkarte aktuell sind. Bitte nehmen Sie daher bei Bedarf rechtzeitig Kontakt mit Ihrer Krankenkasse auf.

Natürlich können Sie uns auch direkt kontaktieren, um einen Termin zu vereinbaren:

Kontakt
Brigitte Rehm & Agnes Steigüber
Sozialdienst
Asklepios Kliniken Bad Tölz
Schützenstr. 15
83646 Bad Tölz
Tel.: (0 80 41) 507-11 04
Fax: (0 80 41) 507-11 17
sozialdienst.badtoelz@asklepios.com
 
Kontakt
Schäffenacker, Roswitha
Sozialdienst
Neurologische Rehabilitation
Asklepios Gesundheitszentrum Bad Tölz
Schützenstr. 17
83646 Bad Tölz
Tel.: (0 80 41) 507-20 15
Fax: ( 08041) 507- 2016
r.schaeffenacker@asklepios.com

Seite teilen: