Liebe Patienten, Angehörige & Besucher,

bitte beachten Sie folgende Hinweise:

  • Bei Verdacht auf eine Corona-Infektion rufen Sie bitte vorab den Ärztlichen Bereitschaftsdienst an: ► Wählen Sie 116 117
     
  • In medizinischen Notfällen (Schlaganfall, Herzinfarkt etc.) begeben Sie sich bitte weiterhin unmittelbar in Behandlung! Ein mögliches Corona-Infektionsrisiko wird in unserer Klinik mit allen Mitteln reduziert.
    ► Wählen Sie den Notruf 112
     

Vielen Dank für Ihr Verständnis

Ihr Asklepios-Team

Mehr erfahren

Sagen Sie uns Ihre Meinung

Ihre Stimme zählt, hat Gewicht:

Wir freuen uns sehr auf den Dialog mit Ihnen, über Ihr Lob, aber auch über Ihre Kritik, denn nur so können wir qualitativ noch besser werden.

Qualitätsmanagement

Unser Qualitätsmanagement steht Ihnen für alle Fragen und
Anliegen, die im Zusammenhang mit Ihrem Klinikaufenthalt
stehen, gerne zur Verfügung:

Kontakt: Frau Monika Karsten Tel.: (0 53 21) 44-1677
              oder per E-Mail: m.karsten@asklepios.com

Beschwerdemanagement

Kontakt: Frau Madeleine Rakel  Tel.: (0 53 21) 44-1706
              oder per E-Mail: m.rakel@asklepios.com


Patientenbeauftragte

Die Patientenbeauftragte nimmt Ihr Lob und Ihre Kritik
gerne auf:

Kontakt: Frau Rita Burkamp Tel.: (0 53 21) 44-1640
              oder per E-Mail: r.burkamp@asklepios.com
              Donnerstags von 11:00-13:00 Uhr

Betreuer Bernhard Sch. aus Ronnenberg schreibt am 12. September 2016:

„Kompetente und verantwortungsvolle, freundliche und hilfsbereite Aufnahme/Betreuung durch Ärzte und Pflegekräfte. Sehr gute vorherige Information zur Operation und möglichen Optionen. Umfassende persönliche Information nach der OP an mich als Betreuer!“

Frau S. schreibt am 1. September 2016:

„Eine einfühlsame Krankenschwester wie Sie gibt es nur selten. Dankeschön für das kompetente und freundliche Kümmern um meinen Mann.“

Hubert F., 86, aus Bad Harzburg, schreibt im August 2016:

„Meine plötzliche Einlieferung in eine Klinik waren für mich und meine Frau zunächst ein Schock. Doch auf meinem 14-tägigen Weg auf unterschiedlichen Stationen erlebte ich in der Harzklinik Goslar nur Positives: stets freundliches Personal, ein geduldig aufklärender Chefarzt, der sich meiner Herzprobleme angenommen hat. Allen sage ich herzlichen Dank für ihre Mühe.“

Brigitta T., 73, aus Goslar, schreibt am 24. August 2016:

„Ich möchte mich nach  einem plötzlichen Krankenhausaufenthalt für die einmalige Versorgung  bedanken, beim ganzen Team, das mich behandelt hat. Alle haben eine fröhliche und Ruhe ausstrahlende Art, die man als ,Notfall´ sehr gut gebrauchen kann, ergänzt von der Professionalität, die natürlich vorhanden ist. Gleichzeitig Dank an alle Mitarbeiter der Intensivstation, deren Arbeit man viel zu wenig würdigt. Nochmals, ,Danke´.“

Dr. Ulrich K., 76, aus Goslar schreibt am 18. Juni 2016:

„Ich erlitt eines Tages zu Hause einen Herzinfarkt und kam mit dem Rettungswagen in die Harzklinik Goslar.  Dort entschloss sich der zuständige Oberarzt sofort zur Herzkatheter-Untersuchung und beseitigte den festgestellten Verschluss durch das Einsetzen eines Stents. Gerechnet vom Eintreten des Infarkts waren nicht einmal 45 Minuten vergangen, und entsprechend gering waren deshalb auch die Infarkt-Folgeschäden. Das war mehr als Glück. Der Oberarzt beeindruckte mich nicht nur durch seine ruhige und sichere Art, wie er mich die gesamte Zeit  vor dem Bildschirm über die Arbeitsschritte informierte und Fragen sachlich beantwortete. Er war genauso engagiert, als er kürzlich eine Nachuntersuchung  bei mir durchführte.  Ich möchte mich hiermit nochmals bei dem Arzt sehr herzlichen bedanken und wünsche ihm als Kardiologe viel Glück und Erfolg.“

Seite teilen: