Auszeichnungen

Kooperation für Transparenz und Qualität im Gesundheitswesen (KTQ)

Bild: Logo KTQ

Worum gehts?

Kliniken, die nach KTQ zertifiziert sind, lassen ihre Strukturen und Abläufe regelmäßig von externen Gutachtern prüfen mit dem Ziel, die Qualität kontinuierlich zu verbessern.

Wer ist Träger des Verfahrens?

Träger sind KTQ-Verfahrens sind die Verbände der Kranken- und Pflegekassen auf Bundesebene, die Bundesärztekammer, die Deutsche Krankenhausgesellschaft und der Deutsche Pflegerat.

Was haben Sie als Patient davon?

Wenn Sie sich in einem KTQ-zertifizierten Krankenhaus behandeln lassen, dürfen Sie sich sicher sein: Die Klinik wurde von neutralen, externen Experten auf Herz und Nieren geprüft. Alle Abläufe – von der Vorbereitung eines stationären Aufenthalts über die medizinische und pflegerische Behandlung sowie Serviceleistungen bis hin zur Entlassung – werden den anspruchsvollen Vorgaben von KTQ gerecht.

Brustzentrum // Goslar

Worum geht’s

Zertifizierte Brustzentren lassen regelmäßig ihre Strukturen nach den Richtlinien der Deutschen Krebsgesellschaft und der Deutschen Gesellschaft für Senologie von externen Gutachtern überprüfen.

Wer ist Träger des Verfahrens?

Träger des Verfahrens sind die Deutsche Krebsgesellschaft (DKG) und die Deutsche Gesellschaft für Senologie (DGS).

Was haben Sie als Patient davon?

Als Patient unseres zertifizierten Brustzentrums können Sie auf unsere langjährige Erfahrung in der Behandlung von Brustkrebs verlassen. Wir verfügen selbst oder durch unsere Kooperationspartner   über alle für die Diagnostik und Behandlung relevanten Fachgebiete.

Die Zertifizierung durch Onkozert im Auftrag der Deutschen Krebsgesellschaft und der Deutschen Gesellschaft für Senologie überprüft die Anwendung der von den Fachgesellschaften geforderten hohen Qualität an die Behandlung, die personelle und die apparative Ausstattung.

Das Brustzentrum der Asklepios Harzklinik wurde im Jahr 2005 erstmals zertifiziert und wird seit diesem Zeitpunkt regelmäßig erfolgreich rezertifiziert.

Harzer Gefäßzentrum // Goslar

Worum geht’s

Zertifizierte Gefäßzentren lassen regelmäßig ihre Strukturen nach den Richtlinien der Deutschen Gesellschaft für Gefässchirurgie und Gefässmedizin (DGG) von externen Gutachtern überprüfen.

Wer ist Träger des Verfahrens?

Träger des Verfahrens ist die Deutsche Gesellschaft für Gefässchirurgie und Gefässmedizin (DGG).

Was haben Sie als Patient davon?

Das Harzer Gefäßzentrum ist seit dem Jahr 2014 zertifiziert.

Durch das Zertifizierungsverfahren können Sie als Patient sicher sein, dass die Anforderungen der Fachgesellschaft an ein zertifiziertes Gefäßzentrum und den damit verbundenen hohen Standard sowohl der medizinischen als auch der pflegerischen Qualität durch uns und unsere Kooperationspartner erbracht werden.

Traumanetzwerk // Goslar

Worum geht’s

Die Zertifizierung in einem lokalen, regionalen oder überregionalen Traumanetzwerk überprüft die Anwendung der strengen Kriterien des Weißbuches der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie und des TraumaNetzwerks DGU Kriterien.

Wer ist Träger des Verfahrens

Träger des Zertifizierungsverfahrens ist die Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie.

Was haben Sie als Patient davon?

Die Klinik für Unfall-, Wiederherstellungs- und Handchirurgie  mit ihrer Notaufnahme ist seit 2010 als regionales Traumazentrum Teil des Polytraumanetzwerkes Göttingen/Kassel durch DIOcert zertifiziert und wird seitdem regelmäßig erfolgreich rezertifiziert.

Unfallverletzte aller Schweregrade bis hin zum mehrfach Schwerstverletzten (Polytraumatisierter) werden nach modernsten Gesichtspunkten optimal versorgt.

Seite teilen: