Wir sind rund um die Uhr im Notfall für Sie da

Ob Sie mit dem Rettungswagen, zu Fuß, oder als Einweisung durch Ihren Hausarzt zu uns kommen, unsere Rettungsstelle bietet Ihnen rund um die Uhr an allen Tagen der Woche kompetente Hilfe. Das interdisziplinäre Team versorgt pro Jahr ca. 25.000 Patienten – dazu gehören Notfälle, Verletzungen und Erkrankungen aller Art.

Fachrichtungen der Klinik

Wir behandeln Notfälle aller in unserer Klinik vorhandenen Fachrichtungen.

Über­sicht unserer Fach­ab­tei­lun­gen:

  • Allgemein-, Viszeral- und Thoraxchirurgie
  • Kardiologie, Diabetologie und Angiologie
  • Hämatologie und internistische Onkologie, Palliativmedizin
  • Gastroenterologie, Hepatologie und Nephrologie
  • Unfall-,Wiederherstellung- und Handchirurgie
  • Gefäßchirurgie, endovaskuläre Chirurgie und Phlebologie
  • Urologie

Gynäkologische Notfälle werden unsere Abteilung Frauenheilkunde und Geburtshilfe weitergeleitet.

Interdisziplinäre Besetzung

Durch unsere interdisziplinäre Besetzung und die enge Zusammenarbeit mit allen Fachabteilungen der Klinik erreichen wir eine ausgezeichnete ärztliche und pflegerische Versorgung auch von komplexen medizinischen Notfällen.

Die Klinik für Unfall-, Wiederherstellungs- und Handchirurgie nimmt als einzige Fachabteilung für die Versorgung Unfallverletzter im Landkreis eine Schlüsselstellung ein und ist ein regionales Traumzentrum, das dem Traumnetzwerk Göttingen/Kassel angehört.

Außerdem ist die unfallchirurgische Abteilung zur Teilnahme am berufsgenossenschaftlichen Heilverfahren befugt. Ferner werden Gutachten für die Berufsgenossenschaft erstellt.

Manchester Triage

Wir nutzen das weltweit anerkannte Einstufungssystem „Manchester Triage“.

Die Reihenfolge der Behandlung unserer Patienten richtet sich also nach dem Schweregrad der Erkrankung. Dies kann für einzelne Patienten Wartezeiten bedeuten - gleichzeitig können Sie sich aber darauf verlassen, dass unsere Hilfe immer zuerst bei denjenigen ankommt, die sie am dringendsten benötigt.

Schwer- bis lebensbedrohliche Erkrankte haben absoluten Vorrang, so dass sich für andere Patienten Wartezeiten ergeben. Bitte haben Sie Verständnis dafür!

Notfallversorgung

Mit modernster Technik und einem hochmotivierten Team werden rund um die Uhr werden chirurgische und internistische Notfälle versorgt.

Um einen optimalen Ablauf zu gewährleisten, wird jeder Patient sofort gesehen und mit dem weltweit anerkannten Einstufungssystem „ Manchester Triage“ eingeschätzt.

So wird jeder Notfall individuell und seiner Priorität entsprechend behandelt.

Dem gesamten Behandlungsteam verlangt dieser Dienst in der Rettungsstelle viel ab. Notfälle sind nicht vorhersehbar, niemand weiß, wie viele Patienten kommen werden und welchen Behandlungsbedarf der einzelne hat. Das ist die Herausforderung, der wir uns jeden Tag gerne stellen.

Je nach Schweregrad der Verletzung/Erkrankung können bis zur endgültigen Diagnose einige Untersuchungen notwendig sein (z.B. Blutuntersuchung, EKG, Computertomographie, Ultraschall, Röntgen etc.)

Sobald die vollständigen Untersuchungsergebnisse vorliegen, entscheidet das Behandlungsteam in Absprache mit den Patienten und bei Bedarf mit seinen Angehörigen  das weitere Vorgehen.

Lage und Ausstattungen

Die Rettungsstelle befindet sich direkt neben der Rettungseinfahrt und ist somit optimal für Rettungsdienste zu erreichen.

Wir haben 1o interdisziplinär nutzbare Behandlungsräume mit Monitorüberwachung und:

  • Speziell ausgestatteter Schockraum für Schwerverletzte im Rahmen der regionalen Traumversorgung
  • Reanimationsraum für lebensbedrohlich erkrankte Patienten
  • Triageraum zur Schnelleinschätzung der Dringlichkeit
  • Isolationsraum
  • Gipsraum
  • Aseptischen Eingriffsraum

In unmittelbarer Nähe befindet sich die Radiologiezentrum Nordharz mit Möglichkeit der MRT und CT- Diagnostik sowie das Herzkatheterlabor.

Was sollten Sie mitbringen?

Bringen Sie bitte Ihre Krankenversicherungskarte, evtl. Zuzahlungsbefreiung und Ihren Personalausweis mit.
Sofern vorhanden, bringen Sie nach Möglichkeit bitte außerdem mit:

  • Einweisung des behandelnden Arztes
  • Medikamentenliste
  • Arztbriefe
  • Röntgenbilder
  • Kostenübernahme der ZEA (= Zentrale Erstaufnahmeeinrichtung)

Begleitperson

Für die Zeit der Ersteinschätzung/Erstuntersuchung nehmen Begleitpersonen im Wartebereich Platz.

Seite teilen: