Liebe Patienten, Angehörige & Besucher,

bitte beachten Sie folgende Hinweise:

  • Bei Verdacht auf eine Corona-Infektion rufen Sie bitte vorab den Ärztlichen Bereitschaftsdienst an: ► Wählen Sie 116 117

 

  • In medizinischen Notfällen (Schlaganfall, Herzinfarkt etc.) begeben Sie sich bitte weiterhin unmittelbar in Behandlung! Ein mögliches Corona-Infektionsrisiko wird in unserer Klinik mit allen Mitteln reduziert.
    ► Wählen Sie den Notruf 112

 

  • Besuchsverbot aus Sicherheitsgründen: Zum Schutz von Patienten und Mitarbeitern können wir Besuchern leider derzeit nicht erlauben, unsere Klinik zu betreten.

 

  • Bei Fragen rund um das neuartige Coronavirus:
    ► Hotline Landesamt f. Gesundheit: 09131 / 6808-5101

Vielen Dank für Ihr Verständnis

Ihr Asklepios-Team

Mehr erfahren
Bild: Mehrsprachige Grafik zum Besuchsverbot in den Asklepios Kliniken

Epilepsie

Epilepsie beschreibt im engeren Sinne keine eigentliche Krankheit, sondern die Neigung zu epileptischen Anfällen aufgrund verschiedener Erkrankungen des Gehirns. Bei einer Epilepsie kommt es zu abnormen elektrischen Entladungen des Gehirns, die zu ganz unterschiedlichen Reaktionen wie Zuckungen einer Extremität, anfallsartigen Missempfindungen, Bewusstseinsstörungen und Sturz, aber manchmal auch nur zu Abwesenheitszuständen führen können

Der erste Schritt: Die richtige Diagnostik

Nach einem ersten epileptischen Anfall muss zur Absicherung der Diagnose eine detaillierte Untersuchung erfolgen. Hierbei kommt. vor allem die Elektroenzephalografie (EEG),  also die Aufzeichnung der elektrischen Aktivitäten von der Oberfläche des Gehirns, zum Einsatz. Wir arbeiten hier mit Hilfe des simultanen Video-EEGs zur Einschätzung von Bewegungsmustern und mit Langzeit-EEGs. Die Untersuchung ist schmerzfrei und risikolos.

In Zusammenarbeit mit der Abteilung für Radiologie können wir außerdem bildgebende Verfahren wie die Magnetresonanztomographie einsetzen, um Aussagen über die Ursache eines epileptischen Anfalls treffen zu können.

Ganz auf Sie abgestimmt: Unser Behandlungsangebot

Wir entscheiden gemeinsam mit Ihnen individuell, ob und im welchem Umfang eine Therapie nötig ist. Verschiedene Medikamente können helfen, die Wahrscheinlichkeit epileptischer Anfälle zu reduzieren. Bei der Wahl des für Sie geeigneten Medikamentes orientieren wir uns an der Art der Epilepsie, also den individuellen Symptomen und Ursachen. Auch mögliche Nebenwirkungen besprechen wir gemeinsam mit Ihnen.

Seite teilen: