Erkrankungen der Blutgefäße (Angiologie)

Die Angiologie befasst sich mit der Diagnostik und Behandlung von Erkrankungen der Blutgefäße.

Wir helfen Ihnen unter anderem bei

Erkrankungen der Arterien

Eine Erkrankung von Arterien (periphere arterielle Verschlußkrankheit – pAVK) findet sich häufig in den Beinen und kann für den Betroffenen mit Schmerzen in der Hüfte, dem Oberschenkel oder der Wade einhergehen. Die Symptome treten insbesondere während des Gehens auf und zwingen oftmals zum Stehenbleiben ("Schaufensterkrankheit"). Außerdem gehören auch nächtliche Ruheschmerzen oder nicht heilende Wunden der Füße zu den typischen Symptomen dieser Erkrankung.

Der erste Schritt: Die richtige Diagnostik

Die Diagnostik im Herz- und Gefäßzentrum Oberland der Asklepios Stadtklinik Bad Tölz erfolgt dabei überwiegend durch schmerzlose Ultraschalluntersuchungen mittels Duplex- und Doppelsonographie.

Ganz auf Sie abgestimmt: Unser Behandlungsangebot

Schwerpunkt der Abteilung ist die minimal-invasive, interventionelle/endovaskuläre Therapie der peripheren arteriellen Verschlußkrankheit. Neben der Beseitigung von Engpässen durch Ballondilatation (PTA), Implantation von Gefäßstützen ist das Team um Chefarzt Prof. Dr. Kreider-Stempfle besonders auf Wiedereröffnungen von chronischen Verschlüssen sowie Interventionen im Bereich des Unterschenkels spezialisiert.

Die zuletzt genannten Methoden finden insbesondere ihre Anwendung bei Patienten mit kritischer Durchblutungsstörung der Beine zur Wiederherstellung einer durchgehenden Blutversorgung. Das Ziel besteht dabei in der Abheilung von Wunden, Beseitigung von Schmerzen und dem Extremitätenerhalt d.h. Vermeidung einer Amputation. Die moderne digitale Katheteranlage ermöglicht dabei eine geringe Kontrastmittel- und Röntgenstrahlenbelastung.

Es besteht ein enger interdisziplinärer Austausch in Form von regelmäßigen Konferenzen mit der Gefäßchirurgie um die optimale Behandlungsstrategie für die Patienten im Hause zu gewährleisten.

Seite teilen: