Viszeralmedizin Bad Tölz

gemeinsam für eine gesunde Mitte. So lautet das Motto der Viszeralmedizin Bad Tölz. Hierfür arbeiten die Abteilung für Innere Medizin II / Gastroenterologie,
Hepatologie, Hämatoonkologie und Endokrinologie und die Abteilung für Allgemein-, Viszeral- und Minimalinvasive Chirurgie Hand in Hand zusammen und bedienen sich modernster diagnostischer und therapeutischer
Verfahren. Wir versorgen somit Patienten mit Erkrankungen des gesamten Verdauungstraktes.

chefaerzte-viszeralmedizin
Die beiden Chefärzte Dr. med. Heike Kremser (Chirurgie) und Dr. med. Klaus Egger (Gastroenterologie)

Wir helfen Ihnen bei folgenden Erkrankungen

viszeralmedizin-shutterstock

Wir helfen Ihnen gemeinsam bei

  • Erkrankungen der Leber und der Gallenwege (Gallensteinleiden)
     
  • Tumorerkrankungen im Magen und Darmtrakt und der Bauchspeicheldrüse
     
  • Adipositaschirurgie
     
  • Refluxkrankheit

Diagnostik

endoskopie

Endoskopie

Einen besonderen Schwerpunkt bildet die Endoskopie von Speiseröhre, Magen, Darm, Gallenwegen und der Bauchspeicheldrüse. Dafür stehen modernste hochauflösende Endoskope mit Vergrößerungstechnik und elektronischer Färbetechnik zur Verfügung. So erkennen die Spezialisten auch kleinste Veränderungen der Schleimhautoberfläche schon im Frühstadium.

Diese Untersuchungen belasten den Patienten nicht und werden auf Wunsch mit einer Schlafspritze durchgeführt. Sie ersparen nicht selten eine Operation, wenn die Veränderungen bereits während der Endoskopie entferntwerden können.

  • Magenspiegelung mit Abtragung von Polypen
  • Aufdehnung von Engstellen in Speiseröhre und Magen, gegebenenfalls mit Einlage von Metallstents
  • Darmspiegelung mit Abtragung von Polypen
  • Aufdehnung von Engstellen im Darm ggf. mit Einlage von Metallstents
  • Dünndarm-Kapselendoskopie

 

 

Ultraschall

Ein weiterer Fokus liegt auf dem kontrastverstärkten Ultraschall und der gastroenterologischen Funktionsdiagnostik.

 

  • Ultraschall der Bauchorgane, der Bauchgefäße, der Lunge, der Lymphknoten und der Schilddrüse
  • Kontrastverstärkter Ultraschall zur Abklärung von unklaren Leberbefunden
  • Elastografie der Leber zur Bestimmung der Lebersteifigkeit
  • Punktionen von Organen im Bauchraum, Schilddrüse und Lymphknoten
  • Drainage von Abszessen und Ergüssen

 

Endosonografie

„Ultraschall von innen“ mit der Möglichkeit, den Wandaufbau von Speiseröhre, Magen und Darm zu untersuchen. Tumoren können so in Stadien eingeteilt, die Bauchspeicheldrüse hochauflösend beurteilt werden. Mit der Methode kann aus der Bauchspeicheldrüse auch gezielt Gewebe entnommen werden.

 

ERCP und PTCD

Spiegelung mit Darstellung der Gallenwege. Dabei können Gallensteine aus den Gallenwegen endoskopisch entfernt werden, Engstellen können mit Prothesen aus Plastik oder Metall überbrückt werden. Wenn die Gallenwege von innen nicht erreicht werden können, kann man sie durch die Haut im Rahmen einer PTCD erreichen und die Galle auf diesem Weg ableiten.

 

Bronchoskopie

Spiegelung der Atemwege mit Lavagierung und Probenentnahme

 

PH-Metrie und Impedanzmessung

Messung von saurem und nicht saurem Mageninhalt in der Speiseröhre als Ursache einer Refluxerkrankung (Sodbrennen)

 

Manometrie

Druckmessung in der Speiseröhre zum Nachweis von Motilitätsstörungen

 

Bildgebende Verfahren

  • Computertomografie (CT),
  • Kernspintomografie / MRT

Operative Verfahren: Endoskopisch-chirurgische Rendezvous-Verfahren

Rendezvous-Verfahren

Wird eine Operation nötig, sind die Patienten ebenfalls in den besten Händen. Mithilfe des „Rendezvous-Verfahrens“ zur Behandlung und Entfernung von Tumoren in Magen und Dünndarm arbeiten die Fachärzte dabei oft Hand in Hand.

  • „Rendezvous-Verfahren“ zur Behandlung und Entfernung von Tumoren in Magen und Dünndarm
  • Rendezvous-Verfahren“ mit einer intraoperativen
  • Magenspiegelung und Knopflochchirurgie

Operative Verfahren: 3D-Laparoskopie und 4K-Auflösung

3d-laparoskopie

Durch die Anwendung modernster Videosysteme in der laparoskopischen Chirurgie können die bekannten Vorteile der Schlüssellochchirurgie nochmals übertroffen werden. Die dreidimensionale Darstellung (3D) sowie die höchstauflösende (4K) und extrem kontrastreiche (HDR) Bildwiedergabe ermöglichen noch exaktere Operationen. Mit der Erweiterung des sichtbaren Spektrums durch Nah-Infrarotdarstellungwerden sogar bisher unsichtbare Details wie die Durchblutung feinster Gefäße sichtbar.

Operative Verfahren: Roboterassistierte (da Vinci) Chirurgie

chirurgie-da-vinci

Das da Vinci OP-Robotersystem wird durch die Hände des Chirurgen geführt. Jede noch so feine Nuance der OP-Technik des Arztes, jede Krümmung von Fingern und Handgelenken wird auf den Roboter zitterfrei übertragen. Die Maschine als ultimative „Verlängerung“ der Hände des Menschen. Dabei sieht der Operateur das Innere des Patienten in hochauflösender, räumlichdreidimensionaler Darstellung. Damit wird in der Schlüssellochchirurgie das Arbeiten in einer vorher unmöglichen Präzision möglich.

 

 

davinci konsole mit aetzten und pflegekraft

Bei folgenden Eingriffen operieren wir bei geeigneten  Indikationen auch mit dem da Vinci-System:

  • Magenkrebs (GIST, Magenkarzinom)
  • Bauchspeicheldrüsenkrebs
  • Dickdarmkrebs (Kolonkarzinom) Divertikulitis des Sigmadarmes (Sigmadivertikelkrankheit, Sigmadivertikulitis)
  • Mastdarmkrebs und Analkrebs (Rektumkarzinom, Analkarzinom)
  • Lebertumore (Lebermetastasen)
  • Chronische Verstopfung (Obstipation)
  • Refluxerkrankungen (Sodbrennen)
  • Stuhlinkontinenz

Wie die aktuelle Literatur zeigt, wird bei der operativen Behandlung des Mastdarm- und Dickdarmkrebses durch die roboterassistierte Chirurgie eine nochmals verbesserte Schonung erhaltenswerter Nervenstrukuren (und damit der Sexualfunktionen bei Mann und Frau) ermöglicht. Auch technisch bisher laparoskopisch nicht machbare Operationen werden durch die Robotik in Schlüssellochtechnik möglich.

Operative Verfahren: Intraoperative ICG Fluoreszenz

Die intraoperative Bildgebung im nahen Infrarot (NIR) unter Verwendung von Indocyaningrün (ICG) ermöglicht eine Live-Perfusionsbeurteilung von Organen, die Darstellung der Gallenweganatomie sowie eine visuelle Unterstützung in der Detektion von Lebermetastasen.

Unsere Sprechstunden im Überblick

Eine Vorstellung zum Gespräch ist jederzeit in einer unserer Spezialsprechstunden möglich. Oft ist es hilfreich, wenn Sie schriftliche Untersuchungsbefunde mitbringen, ebenso vorhandenes, auf CD gespeichertes Bildmaterial. Gerne können Sie die Unterlagen auch per Brief, Fax oder E-Mail an unser Sekretariat senden.

 

Chefärztliche Sprechstunde Chirurgie

Dr. med. Heike Kremser, Privatsprechstunde,
Mittwoch, 08:00 bis 14:30 Uhr nach Terminvereinbarung

Vereinbaren Sie einen Sprechstundentermin
Sekretariat Chirurgie
Alexandra Oberhof, Veronika Greiter
Tel.: 08041 507-1211 ▪ Fax: 08041 507-1213
E-Mail: chirurgie.badtoelz@asklepios.com

 

Privatsprechstunde für Gastroenterologie
Dr. Klaus Egger

Terminvereinbarung:
Sekretariat Innere Medizin:
Sonja Hiederer / Gertrud Fischer,
Tel.: 08041 507-1221 ▪ Fax: 08041 507-1223
E-Mail: innere.badtoelz@asklepios.com

Sprechstunde Dr. med. Heike Kremser

Sprechstunde Dr. med. Klaus Egger

Seite teilen: