Erkrankungen des Dünn- und Dickdarms

Der Dünndarm beginnt am Magenpförtner und ist zwischen drei und sechs Meter lang. Im rechten Unterbauch mündet er in den Dickdarm. Dieser ist ca. 100 bis 150cm lang und wird verschiedene Abschnitte unterteilt. Beginnend mit dem Blinddarm geht er zunächst vom aufsteigenden in den queren Teil über, um dann in der linken Bauchhälfte abzusteigen. Dann schließt sich der lange, oft gewunden Krumm- oder Sigmadarm an, der zuletzt in den Mastdarm übergeht. Dieser endet am Analkanal mit dem Verschlußapparat (Schließmuskel).

Wir helfen Ihnen unter anderem bei:

  • Entzündungen des Krummdarms, Sigmadivertikulitis
  • Chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen (Morbus Crohn)
  • Verwachsungen nach anderen Bauchchirugischen Eingriffen
  • Bösartigen Erkrankungen des Dünn- und Dickdarms
  • Akuten Entzündungen des Blinddarms

Ganz auf Sie abgestimmt: Unser Behandlungsangebot

Auf der langen Strecke des Dünn- und Dickdarmes findet sich eine ganze Reihe von entzündlichen und bösartigen Erkrankungen. Auch mechanische Probleme wie Verstopfungen, Verdrehungen und Knickblidungen können auftreten.

Die Chirurgie des Dünn- und Dickdarms ist heutzutage eine Domäne der laparoskopischen Schlüssellochchirurgie. Die meisten Eingriffe können so sicher und schonend durchgeführt werden. Wenden Sie sich an uns. Wir beraten Sie gerne!

Diagnose Dickdarmkrebs

Darmkrebs ist die zweithäufigste Krebserkrankung in Deutschland. Betroffen ist meist der  Dickdarm. Chefarzt Dr. med. Hans Haase erklärt, wie einer Erkrankung effektiv vorgebeugt werden kann, welche Symptome darauf hindeuten und was zu tun ist, wenn die Diagnose feststeht.

Seite teilen: