Anästhesie

Das Wort Anästhesie stammt aus dem Griechischen und bedeutet im ursprünglichen Sinn so viel wie „Empfindungslosigkeit“. Heutzutage wird unter der Empfindungslosigkeit die Schmerzfreiheit verstanden. Wir nutzen alle Verfahren der modernen Allgemein- und Regionalanästhesie, um unsere Patienten angenehm und entspannt durch Operationen zu begleiten.

Allegemein und Regionalanästhesie

Bei der Allgemeinanästhesie führen wir die Empfindungslosigkeit durch eine künstliche Bewusstlosigkeit (Narkose – Schlaf) herbei. Bei der Regionalanästhesie durch eine gezielte Nervenblockade der zu operierenden Region.

Wir erbringen pro Jahr etwa 7000 Anästhesieleistungen für alle Abteilungen der Stadtklinik Bad Tölz. Das Altersspektrum reicht dabei vom Neugeborenen bis zum Hundertjährigen. Dabei kommen alle Verfahren der modernen Allgemein- und Regionalanästhesie auf Basis des aktuellen wissenschaftlichen Standards zum Einsatz.

Viele Regionalanästhesieverfahren werden von uns mit Kathetern zur postoperativen Schmerzfreiheit in der Bauchchirurgie, Urologie, Orthopädie und Unfallchirurgie ergänzt. Während der Anästhesie werden Ihre Körperfunktionen (Herz-, Kreislauf- und Atmungsfunktionen) kontinuierlich überwacht und gesteuert.

Mit weiteren Maßnahmen wie der Wärmetherapie zum Erhalt der Körpertemperatur, der Narkosetiefemessung, der gezielten Infusions- und Kreislauftherapie zur Vermeidung von Übelkeit und Erbrechen ermöglichen wir Ihnen ein angenehmes Erwachen und unterstützen damit den Heilungserfolg. So können Sie zügig wieder in Ihre gewohnte häusliche Umgebung zurückkehren

Seite teilen: