Alles im grünen Bereich?

Werde mit einem Paddelschlag Teil unseres Pflegeteams in der Neurologie und sichere Dir eine attraktive Starterprämie in Höhe von 2500 Euro.

 

Mehr Informationen
Pop-Up Personalaquise

Voraussetzungen für den Erhalt der „Starterprämie“:

  • Ein von dir und uns unterzeichneter Arbeitsvertrag als examinierter Gesundheits- und Krankenpfleger (w/m/d) oder Altenpfleger (w/m/d),
  • du warst in den letzten 36 Monaten vor Beginn des Arbeitsverhältnisses nicht innerhalb des Asklepios-Konzerns (einschließlich Tochtergesellschaften) als Arbeitnehmer / Auszubildender beschäftigt,
  • dein Anspruch auf „Starterprämie“ entsteht am ersten Tag nach sechsmonatigem Bestehen des Arbeitsverhältnisses (Stichtag),
  • dein Anspruch auf „Starterprämie“ ist ausgeschlossen, wenn dein Arbeitsverhältnis vor oder am Stichtag endet oder sich im gekündigten Zustand befindet,
  • bei Eigenkündigung oder wirksamer verhaltensbedingter Kündigung durch uns ergibt sich für dich eine gestaffelte Verpflichtung zur Rückzahlung der „Starterprämie“ abhängig von der Dauer des Beschäftigungsverhältnisses,
  • die „Starterprämie“ in Höhe von EUR 2.500,00 wird dir als Bruttozahlung gewährt,
  • deine Bewerbung muss spätestens bis zum 30.11.2020 eingegangen sein.

Schwerpunkt Epilepsie

Einer unserer etablierten Schwerpunkte ist die Diagnostik und die Therapie der Epilepsie. Wir führen eine multimodale (aus mehreren Bauteilen bestehende) stationäre und fachspezifische ambulante Behandlung durch sowie eine spezielle Beratung im Rahmen unserer Mitgliedschaft im Netzwerk für Epilepsie und Arbeit.

Multimodale stationäre Epilepsiebehandlung

In unserer Klinik für Neurologie erhalten Patienten mit Epilepsie eine multimodale (aus mehreren Bausteinen bestehende) stationäre Behandlung . Wir bieten eine moderne Diagnostik mit MRT (Magnetresonanztomografie: Bildgebungsverfahren mithilfe eines Magnetfeldes), neuropsychologischer Diagnostik und EEG (Elektroenzephalografie: Aufzeichnung des Hirnaktionsströmeverlaufs), einschließlich Langzeit-Video-EEG. Die stationäre Behandlung erfolgt durch ein geschultes Team aus Ärzten, Psychologen und Sozialarbeitern. Wir stellen unseren Patienten umfangreiche Beratungsmöglichkeiten zu speziellen Thematiken (zum Beispiel Krankheitsbewältigung, Fahrtauglichkeit, Beruf und Familienplanung) zur Verfügung – für eine umfassende Unterstützung in vielen Lebensbereichen.

Ambulante Epilepsieversorgung

Zusätzlich ist eine ambulante Weiterbehandlung in unserer Epilepsie-Ambulanz ohne Wechsel des Therapeuten möglich. Hier liegt unser Schwerpunkt auf der ambulanten Versorgung schwer behandelbarer Patienten, die trotz Einsatz verschiedener Medikamente nicht anfallsfrei sind.

Bei speziellen Fragestellungen oder einem speziellen Therapiebedarf (zum Beispiel prächirurgische Epilepsiediagnostik, Vagusnervstimulation (VNS) oder Behandlung mehrfachbehinderter Patienten) kooperieren wir mit dem Epilepsie-Zentrum Berlin-Brandenburg.

Als Mitglied im Netzwerk für Epilepsie und Arbeit stehen wir unseren Patienten zur Seite, wenn es um spezielle berufliche Fragen geht. Wir beraten Patienten und Arbeitsgeber multiprofessionell, vermitteln geeignete Ausbildungsstätten oder leiten entsprechende Unterstützungsmaßnahmen durch Kostenträger ein.

 

Sie erreichen uns

Mi
10:30 - 15:30 Uhr und nach Vereinbarung

Weitere Informationen

Der Flyer der Epilepsie-Versorgung in Lübben zum Download.

Seite teilen: