Alles im grünen Bereich?

Werde mit einem Paddelschlag Teil unseres Pflegeteams in der Neurologie und sichere Dir eine attraktive Starterprämie in Höhe von 2500 Euro.

 

Mehr Informationen
Pop-Up Personalaquise

Voraussetzungen für den Erhalt der „Starterprämie“:

  • Ein von dir und uns unterzeichneter Arbeitsvertrag als examinierter Gesundheits- und Krankenpfleger (w/m/d) oder Altenpfleger (w/m/d),
  • du warst in den letzten 36 Monaten vor Beginn des Arbeitsverhältnisses nicht innerhalb des Asklepios-Konzerns (einschließlich Tochtergesellschaften) als Arbeitnehmer / Auszubildender beschäftigt,
  • dein Anspruch auf „Starterprämie“ entsteht am ersten Tag nach sechsmonatigem Bestehen des Arbeitsverhältnisses (Stichtag),
  • dein Anspruch auf „Starterprämie“ ist ausgeschlossen, wenn dein Arbeitsverhältnis vor oder am Stichtag endet oder sich im gekündigten Zustand befindet,
  • bei Eigenkündigung oder wirksamer verhaltensbedingter Kündigung durch uns ergibt sich für dich eine gestaffelte Verpflichtung zur Rückzahlung der „Starterprämie“ abhängig von der Dauer des Beschäftigungsverhältnisses,
  • die „Starterprämie“ in Höhe von EUR 2.500,00 wird dir als Bruttozahlung gewährt,
  • deine Bewerbung muss spätestens bis zum 30.11.2020 eingegangen sein.

Psychiatrische Institutsambulanzen

Hier wird mit den Patienten und Sorgeberechtigten gemeinsam geklärt, ob eine ambulante, teilstationäre oder stationäre Diagnostik erforderlich ist. Im Rahmen dieser Diagnostik werden medizinische Befunde erhoben, Gespräche über die bisherige Entwicklung des Patienten, seine Lebensgeschichte sowie die schon erfolgten Diagnostik- und Behandlungsbemühungen geführt. Gemeinsam mit den Patienten und den Sorgeberechtigten erarbeiten wir einen Plan dafür, welche diagnostischen und therapeutischen Interventionen unserer PIA, Tageskliniken oder Stationen hilfreich sein können und welche weiteren Institutionen in die Behandlung einbezogen werden sollten.

Wer kann untersucht und behandelt werden?

In den Institutsambulanzen untersuchen und behandeln wir Kinder und Jugendliche bis zum vollendeten 18. Lebensjahr, die unter komplexen seelischen Störungsbildern leiden.

Häufige Anlässe für das Aufsuchen unserer Ambulanzen sind:

  • Verhaltens- und Anpassungsstörungen mit Auffälligkeiten im sozialen und emotionalen Bereich
  • Hyperkinetische Störungen
  • Ängste und Kontaktprobleme
  • Lern- und Leistungsstörungen
  • Schulangst und Schulabstinenz
  • Essstörungen (Anorexie, Bulimie, Adipositas)
  • Einnässen und Einkoten
  • Psychosomatische Beschwerden, Depressionen und Zwänge
  • Psychosen
  • Entwicklungsstörungen, Autismus
  • Epilepsie und andere neurologische Erkrankungen

Was tun wir?

Ambulanz LN Tisch mit Bausteinen

Unsere Patienten werden in der Regel unter enger Einbeziehung der Eltern bzw. Sorgeberechtigten behandelt. In einem Erstgespräch wird die Problematik des einzelnen Kindes oder Jugendlichen im Zusammenhang mit seinem familiären, schulischen und sozialen Umfeld erfasst.

Es folgen Einzelgespräche, meist eine testpsychologische Untersuchung und weitere Diagnostik. Nach Abschluss der Untersuchungen wird ein Gesamtbild erstellt und notwendige Therapiemaßnahmen werden in Gesprächen mit den Patienten und Sorgeberechtigten überlegt.

Was bieten wir an

  • Beratung
  • Diagnostik einschließlich psychologischer Tests
  • Psychotherapeutische Einzelgespräche
  • Psychopharmakologische Therapie
  • Einleitung stationärer bzw. tagesklinischer Behandlung
  • Nachstationäre Behandlung
  • Krisenintervention
  • Psychosoziale Beratung und Unterstützung durch Sozialarbeiter
  • Koordination von Hilfsangeboten

Wie können Sie sich anmelden?

Ambulanz LN Anmeldung

Sie rufen uns an, wir bitten Sie um einige Informationen und beraten in einer Teamsitzung, wer für Sie und Ihr Kind der beste Ansprechpartner ist.

Zugangsmöglichkeiten sind:

  • Überweisung durch den Hausarzt/Kinderarzt/Kinder- und Jugendpsychiater
  • direkte Anmeldung ist im Einzelfall auch möglich
  • Notfallversorgung

Unser Team

Unser multiprofessionelles Team bietet ärztliche, psychologisch-psychotherapeutische, sozialpädagogische und bei individuellem Bedarf auch fachtherapeutische, z. B. logopädische Leistungen an.

Es wird von Fachärzten für Kinder- und Jugendpsychiatrie geleitet.

Unsere Kooperationspartner

In der Behandlung unserer Patienten legen wir Wert auf eine gute Kooperation mit den Haus- und Kinderärzten sowie den niedergelassenen Kinder- und Jugendpsychiatern und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten.

Für eine ausreichende Unterstützung der Familien ist manchmal die Einbeziehung  weiterer Institutionen nötig.

Dabei übernehmen wir bei Bedarf die Koordination von gemeinsamen Hilfen und stellen den Kontakt zu Behörden, Schulen, Beratungsstellen und anderen Institutionen her.

Die Ambulanzen

Lübben

Kontakt

Psychiatrische Institutsambulanz Lübben

Asklepios Fachklinikum Lübben

15907 Lübben

Auskunft: (03546) 29 164

Ambulanzzeiten:

Mo bis Fr   08.00-11.30 und 12.30-16.00 Uhr

sowie nach Vereinbarung

Königs Wusterhausen

Kontakt

Psychiatrische Institutsambulanz Königs Wusterhausen

Cottbuser Str. 53 a+b

15711 Königs Wusterhausen

Auskunft: (03375) 52 66 710

Ambulanzzeiten:

Mo   08.00-12.00 Uhr

Do   14.00-16.00 Uhr

Fr     nach Vereinbarung

 

Cottbus

Kontakt

Psychiatrische Institutsambulanz Cottbus

Karl-Liebknecht-Straße 109

03046 Cottbus

Auskunft: (0355) 288 644 0

Ambulanzzeiten:

Di   12.00-14.30 Uhr

Mi   08.30-12.00 Uhr

Do  12.00-14.30 Uhr

sowie nach Vereinbarung

Seite teilen: