Psychiatrische Tageskliniken Cottbus und Königs Wusterhausen

Spielteppich KW

Für Kinder und Jugendliche mit seelischen Störungen bis zum 18. Lebensjahr, für die ein ambulantes Therapieangebot nicht ausreicht und eine stationäre Behandlung mit weitgehender Herausnahme aus den Alltagsbezügen nicht notwendig ist, können wir Diagnostik und Therapie an einem unserer Tagesklinikstandorte anbieten. Hier ist eine Verzahnung der intensiven multiprofessionellen Behandlung mit dem normalen Alltag in der Familie oder Wohngruppe möglich. Da die Patienten an jedem Wochentag außer samstags unsd sonntags an- und abreisen, sollte die Tagesklinik so nah am Wohnort wie möglich sein.

Ihr Weg zu uns

In der Regel erfolgt der erste Kontakt über unsere Institutsambulanzen. Hier wird mit den Patienten und Sorgeberechtigten gemeinsam geklärt, ob eine ambulante, teilstationäre oder stationäre Diagnostik erforderlich ist. Im Rahmen dieser Diagnostik werden medizinische Befunde erhoben, Gespräche über die bisherige Entwicklung des Patienten, seine Lebensgeschichte sowie die schon erfolgten Diagnostik- und Behandlungsbemühungen geführt.

Daraus ergibt sich, welche weiteren Untersuchungen erforderlich sind, um eine Diagnose zu stellen.

Nach Abschluss der Diagnostik werden die Befunde ausgewertet. Gemeinsam mit den Patienten und den Sorgeberechtigten erarbeiten wir dann einen Plan dafür, welche therapeutischen Interventionen unserer Ambulanz oder Klinik hilfreich sein können und welche weiteren Institutionen in die Behandlung einbezogen werden sollten.

Auch eine direkte Einweisung durch niedergelassene Ärzte für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie und andere Kliniken ist nach telefonischer Absprache mit unseren leitenden Ärzten der Tageskliniken möglich.

Behandlungsangebot

Fußball Kinder - Füße

Fast alle seelischen Störungen von Kindern und Jugendlichen sind auch tagesklinisch behandelbar. Als weniger erfolgversprechend hat sich dieses Behandlungssetting für Suchterkrankungen, schwere Störungen der Impulskontrolle und Zustände, die eine durchgängige 24stündige Überwachung erfordern, erwiesen.

Damit die tagesklinische Behandlung wirklich hilfreich wird, ist es notwendig, von Anfang an realistische Ziele gemeinsam mit Ihnen und Ihrem Kind festzulegen. Diese orientieren sich daran, welche Veränderungen für eine Rückkehr in den normalen Alltag nötig sind und welche Symptome der Erkrankung die weitere Entwicklung Ihres Kindes besonders beeinträchtigen.

Daraus ergeben sich dann die Therapiepläne, die sich aus Gruppentherapien mit bis zu fünf anderen, ungefähr gleichaltrigen Patienten, individuell festgelegten Einzeltherapien und einem Schulangebot zusammensetzen.

Wir können verschiedene eher gesprächstherapeutische Methoden wie

  • kognitiv-behaviourale Therapie,
  • systemische Therapie,
  • stabilisierende Psychotherapie

aber auch eher handlungsorientierte Therapieansätze wie

  • Sport- und Bewegungstherapie,
  • Malen,
  • Musik,
  • Ergotherapie,
  • Spieltherapie,
  • Entspannungsverfahren oder
  • Reittherapie

individuell einsetzen.

Bei bestehender Indikation ist natürlich auch eine medikamentöse Therapie möglich.

In regelmäßigen Visiten und Teambesprechungen stimmen wir unsere Arbeitsschwerpunkte auf die individuellen Bedürfnisse der Patienten und ihrer Familien ab. Besonders wichtig ist es uns, hier die biologischen, psychischen und sozialen Bedingungen der Krankheitsentwicklung zu erkennen und diese in der Behandlung zu berücksichtigen.

Bei Bedarf werden Fachkollegen anderer Disziplinen für Spezialuntersuchungen (z.B. EEG, Kinderheilkunde) einbezogen.

Unser Team

Unser multiprofessionelles Team setzt sich zusammen aus

  • Mitarbeitern des Pflege- und Erziehungsdienstes,
  • Ergotherapeuten,
  • Sport- und Bewegungstherapeuten,
  • Sozialpädagogen,
  • Logopäden,
  • Psychologen,
  • Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten,
  • Ärzten in Facharztweiterbildung sowie
  • Fachärzten für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie.

Nachsorge

Wir arbeiten bei Bedarf gern mit niedergelassenen Kinder- und Jugendpsychiatern/Psychotherapeuten, Kinder- und Hausärzten, sozialpädiatrischen Zentren, Kliniken, Beratungsstellen, Schulen, Jugendämtern, Jugendhilfeeinrichtungen und anderen Diensten der medizinischen und psychosozialen Versorgung zusammen.

Wenn das Einverständnis der Sorgeberechtigten und der Patienten dazu vorliegt, kann die Gestaltung klinikübergreifender Hilfen dadurch sinnvoll unterstützt werden.

Die Tageskliniken

Cottbus

Kontakt

Tagesklinik Cottbus

Karl-Liebknecht-Straße 109

03046 Cottbus

Auskunft: (0355) 288 644 103

Ärztliche Leitung: Oberärztin E. Börner

 

Königs Wusterhausen

Kontakt

Tagesklinik Königs Wusterhausen

Cottbuser Str. 53 a+b

15711 Königs Wusterhausen

Auskunft: (03375) 52 66 7-10 oder -20

Ärztliche Leitung:  Oberärztin E. Börner

Seite teilen: