Endoskopie

Die Endoskopie ist ein medizinisches Verfahren, mit dessen Hilfe es möglich ist, in das Innere des Magen-Darmtraktes zu schauen, ohne eine Operation vornehmen zu müssen. Im Rahmen einer Endoskopie lassen sich auch Proben entnehmen und Polypen oder Tumore entfernen. Auch akute Blutungen in der Speiseröhre, dem Magen oder dem Darm können mittels der Endoskopie gestillt werden.

Ärzte miteinander im Gespräch

In unserer Abteilung für Gastroenterologie führen wir mithilfe modernster Endoskope alle in der Viszeralmedizin üblichen Diagnostikverfahren und Behandlungen schmerzfrei in Analgosedierung (medikamentöse Schmerzausschaltung mit Beruhigung) durch.

Ein weiterer besonderer Schwerpunkt in unserer Abteilung ist die Chromoendoskopie, bei der wir Gewebe durch das Endoskop mit bioverträglichen Farbstoffen besprühen, um Veränderungen (Krebsvor- oder -frühstufen) besser sichtbar zu machen.

Wir führen folgende endoskopische Untersuchungen und Behandlungen durch:

  • Gastroskopie (Magenspiegelung)
  • Coloskopie (Darmspiegelung)
  • Polypektomien (Polypenentfernung)
  • Mukosektomien (Schleimhautabtragungen)
  • Therapie von Ösophagusvarizen (Krampfadern in der Speisröhre) und Fundusvarizen (Erweiterungen von Krampfadern im Magenfundus)
  • ERCP (Spiegelung der Gallengänge und des Bauchspeicheldrüsengangs)
  • Stentimplantationen
  • Ballondilatationen
  • Endosonographie (innerer Ultraschall (rektal) und oberer Gastrointestinaltrakt),
  • Punktionen und Biopsieentnahmen
  • Kapselendoskopie (Verfahren zur Darstellung der Schleimhaut des Verdauungstraktes)
  • Diagnostik und Therapie von Anal- und Enddarmerkrankungen
  • Argon-Plasma-Koagulationen (thermisches Verfahren zur Blutstillung)
  • Sondenanlagen

 

Seite teilen: