Bei uns sind Sie auch während der Pandemie in besten Händen!

 

Im Asklepios Westklinikum Rissen

  • Sind 96% der Mitarbeiter:innen geimpft
  • werden alle  Mitarbeiter:innen wöchentlich getestet
  • werden alle Patienten:innen ebenfalls regelmäßig getestet
Mehr erfahren

Sozialdienst und Entlassungsmanagement

Wir bieten Ihnen und Ihren Angehörigen kostenlose Beratung bei Fragen zur ambulanten und stationären Pflege, Rehabilitation, sozialer und psychosozialer Intervention sowie sozialen und rechtlichen Angelegenheiten.

Sicher wieder auf die Beine
Damit es auch nach dem Klinikaufenthalt gut weitergeht, sind wir für Sie da. © S. Willax

Unterstützung für die Zeit nach dem Klinikaufenthalt

Unser Entlassungsmanagement hilft Ihnen mit:

  • individueller sozialrechtlicher Beratung und weiterführenden Hilfen, um Ihre Entlassung aus der Klinik optimal vorzubereiten
  • Informationen zum Schwerbehindertenrecht und Unterstützung bei der Antragstellung beim Amtsgericht
  • Klärung von Möglichkeiten für wirtschaftliche Hilfen
  • Gespräche zur Unterstützung von Krankheitsbewältigung und Vermittlung zu Selbsthilfegruppen
  • Klärung von Ansprüchen gegenüber Renten-, Kranken- und Pflegeversicherungen
  • Informationen über Vorsorgevollmachten, Patienten und Betreuungsverfügungen
  • Informationen zur Suchtberatung
  • Unterstützung bei Wohnungslosigkeit
  • Beratung zur beruflichen Wiedereingliederung

Bei Fragen zur häuslichen Weiterbetreuung, Organisation eines Pflegedienstes oder Pflegeplatzes sprechen Sie gerne den Arzt Ihrer Station an. Dieser schaltet uns ein, damit wir mit Ihnen und gegebenfalls Ihren Angehörigen ein Beratungsgespräch vereinbaren können.

Dazu ist es hilfreich, wenn die entsprechenden Kontaktdaten bei uns vorliegen. Wichtig ist zudem, dass die Daten auf Ihrer Krankenkassenkarte aktuell sind. Bitte nehmen Sie daher bei Bedarf rechtzeitig Kontakt mit Ihrer Krankenkasse auf.

 

Nach ambulanter oder stationärer Behandlung in unserer Psychiatrischen Abteilung unterstützt Sie der Psychosoziale Fachdienst:

Psychische Erkrankungen sind häufig mit einer Vielzahl von Problemen verbunden, deren Lösung ein wesentlicher Teil der Gesundung und eine wichtige Voraussetzung für einen positiven Krankheitsverlauf ist.

Wir helfen Ihnen dabei, die Rückkehr in Ihr gewohntes Lebensumfeld zu meistern und andere (Lebens-) Perspektiven zu erarbeiten. Unsere Aufgabe ist es, Sie mit Informationen zu versorgen und Ihnen beratend und unterstützend zur Seite zu stehen. In einem Einzelgespräch ermitteln wir unter Berücksichtigung der vorhandenen Ressourcen Ihren individuellen Bedarf. Danach beurteilen und entscheiden wir gemeinsam mit Ihnen, welche Form der Unterstützung notwendig ist und unsererseits angeboten werden kann. Dabei versuchen wir, eine Hilfestellung zu geben, die Ihnen die größtmögliche Eigenverantwortung zur Bewältigung bzw. Regelung Ihrer Probleme überlässt.

Der Psychosoziale Fachdienst setzt sich aus einem Team aus Diplom-Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen zusammen, das fest in das multiprofessionelle Team einer Station, einer Tagesklinik oder einer Psychiatrischen Institutsambulanz integriert ist.

Wir informieren, beraten und/oder unterstützen schwerpunktmäßig:

  • in finanziellen Fragen (z. B. ALG 1, ALG 2 (Hartz IV), Grundsicherungs- u. Sozialhilfe, Krankengeld, Erwerbsminderungsrente, etc.)
  • in sozial- u. betreuungsrechtlichen Fragen
  • bei der Klärung der Arbeits- u. Lebenssituation und/oder der Möglichkeiten der beruflichen/medizinischen Rehabilitation
  • über Möglichkeiten, die Wohnung zu sichern oder eine Wohnung zu finden
  • bei Schwierigkeiten im persönlichen und/oder beruflichen Umfeld
  • über Möglichkeiten der Rehabilitation und Eingliederungshilfe
  • über häusliche Hilfen und ambulant oder stationär betreute Wohnformen
  • über Freizeit- und Kontaktmöglichkeiten
  • über Selbsthilfegruppen, Patientenklubs und sonstige Hilfsangebote

Auf Wunsch beraten wir auch die Angehörigen und andere Bezugspersonen unter Beachtung der Schweigepflicht.

Ihre Ansprechpartnerin für die Somatische Medizin

Wir sind montags bis freitags von 08.00 Uhr -15.00 Uhr für Sie da:

Jennifer Bautzer
Telefon: 040-81 91-4963
Fax: 040-81 91-2120

Jacqueline Dieske
Telefon: 040-81 91-4410
Fax: 040-81 91-2250

Rita Fiz
Telefon: 040-81 91-2305
Fax: 040-81 91-4999

Sandra Kabbe-Müntel
Telefon: 040-81 91-4742
Fax: 040-81 91-2647

Jeanette Kemper
Telefon: 040-81 91-4367
Fax: 040-81 91-2250

Claudia Lettow
Telefon: 040-81 91-2850
Fax: 040-81 91-2356

Folke Materna
Telefon: 040-81 91-2411
Fax: 040-81 91-2415

Ines Wittke-Rarisch
Telefon: 040-81 91-4661
Fax: 040-81 91-2647

 

Ihre Ansprechpartnerin für die Psychiatrie und Psychotherapie

Christina Schütze

Leitung Psychosozialer Fachdienst / Sozialdienst

040-81 91-28 65

 

Seite teilen: