Erkrankungen des Beckenbodens mit Inkontinenz

Scheuen Sie sich nicht, unsere kompetente Hilfe in Anspruch zu nehmen, wenn Sie unter einer Harn- und/oder Stuhlinkontinenz (Unfähigkeit, das Wasserlassen und/oder den Stuhlgang vollständig zu kontrollieren) leiden. Wir verfügen über umfassende Fachkompetenz und alle erforderlichen Verfahren, um Ihnen optimal zu helfen und Ihnen ein Stück Lebensqualität zurückzugeben. Wegen der Belastung durch Schwangerschaft und Geburt betrifft diese Erkrankung mehr Frauen als Männer.

Der erste Schritt: Die richtige Diagnostik

Uns ist es wichtig, Ihnen die für Sie individuell bestgeeignete Therapie anbieten zu können. Deshalb nehmen wir uns zunächst Zeit für Ihre sorgfältige Diagnostik. Nach einer behutsamen körperlichen Untersuchung sehen unsere Fachärzte sich Ihre Beschwerden bei einer Rekto- und Proktoskopie (Enddarmspiegelung: innere Untersuchung des Enddarms und Analkanals mit einer feinen Spezialsonde) genauer an. Bei Bedarf ergänzen wir Ihre umfassende Diagnostik durch folgende Verfahren:

  • komplette Koloskopie (Darmspiegelung)
  • Stuhlentleerungsaufnahmen
  • gynäkologische Untersuchung
  • Harnflussmessung

Sämtliche Ergebnisse Ihrer Untersuchungen besprechen wir anschließend ausführlich mit Ihnen. Sie bilden die Basis für Ihren auf Sie persönlich zugeschnittenen Therapievorschlag.

Ganz auf Sie abgestimmt: Unser Behandlungsangebot

Bei uns stehen Ihnen sowohl konservative (nicht-operative) Verfahren wie zum Beispiel spezielle Beckenbodengymnastik und/oder Medikamente als auch unterschiedliche operative Möglichkeiten zur Verfügung. Welche davon die für Sie persönlich bestgeeigneten sind, das entscheiden Sie in enger Abstimmung mit unseren Spezialisten nach eingehender Beratung.

Um Ihre möglichst schnelle Genesung zu gewährleisten, setzt unser kompetentes Team aus Gynäkologen, Proktologen und Chirurgen im Falle einer Operation grundsätzlich auf schonende, minimalinvasive Methoden. Bei uns stehen Ihnen allerdings auch klassische, konventionelle Verfahren zur Verfügung.

Damit Sie bald wieder fit sind, beginnen unsere speziell ausgebildeten Krankengymnasten bereits während Ihres Aufenthalts in unserer Klinik mit gezielten Beckenbodenübungen.

Weiterhin gut versorgt: Ihre Weiterbehandlung / Nachsorge

Am Tag Ihrer Entlassung besprechen wir die Besonderheiten Ihrer Erkrankung und alles Wichtige zu Ihrer individuellen Nachsorge ausführlich in einem persönlichen Gespräch. Alle behandlungsrelevanten Informationen und Ihre Entlassungsmedikation vermerken wir auch in einem Brief an Ihren niedergelassenen Arzt.

Seite teilen: