Prävention und Beratung

Auführliche Patientenberatung

In unserem Wirbelsäulenzentrum Hamburg-West führen wir bei der Erstvorstellung ein ausführliches Gespräch mit Ihnen und untersuchen Sie körperlich.

Anschließend sichten wir Ihre mitgebrachten Röntgen- und MRT-Bilder und bewerten diese in Bezug auf Ihre Beschwerden.

Erst danach beraten wir Sie ausführlich über die Behandlungsmöglichkeiten: In unserer Klinik bieten wir Ihnen alle Therapien bei Rückenerkrankungen an. In den meisten Fällen kommen wir um eine Operation umhin.

An erster Stelle steht bei uns die Prävention – gerade für Patienten mit mäßigen Schmerzen und ohne neurologische Ausfallerscheinungen (z.B. Muskellähmungen). Aber auch für operierte Patienten empfehlen wir nach Abschluss der Reha-Maßnahmen weitere physiotherapeutische Behandlungen wie die Medizinische Trainingstherapie (MTT), um einem weiteren Rückenschaden vorzubeugen und die Muskulatur zu stärken. Ein Teil der Patienten kann dies in unserem Gesundheitszentrum Rissen im Haus durchführen, andere Patienten „trainieren“  bei Kooperationspartnern im Umkreis.

Expertenvideo: Rückfälle bei Bandscheibenschäden vermeiden

Dieses Video entstand in der Reihe "Medizin für alle"

Dr. Hans-Peter Köhler, Chefarzt für Wirbelsäulenchirurgie und Ärztlicher Direktor des Asklepios Westklinikums Hamburg erklärt in diesem Video, welche Ursachen ein Bandscheibenvorfall haben kann und wie sich mit einer speziellen Operationstechnik Rückfälle vermeiden lassen.

Seite teilen: