Leberentzündungen (Hepatitis), Fettleber (Steatosis hepatis)

Leberentzündungen können durch Viren, Medikamente oder Alkohol ausgelöst werden. Aufgrund der modernen Ess- und Lebensgewohnheiten nimmt die Anzahl der Patientinnen und Patienten mit einer Fettleber immer mehr zu.

Der erste Schritt: Die richtige Diagnostik

Arzt schreibt in Patientenakte

Nach einem ausführlichen Gespräch über Ihre Beschwerden folgen verschiedene körperliche Untersuchungen (Laboruntersuchungen, Einsatz von bildgebenden Verfahren (CT und Ultraschall), Darmspiegelung etc.). Gegebenenfalls entnehmen wir ultraschallgesteuert eine Gewebeprobe von der Leber, um eine sichere Diagnose stellen zu können.

Ganz auf Sie abgestimmt: Unser Behandlungsangebot

Eine rechtzeitige Behandlung verhindert Komplikationen wie eine Leberfibrose oder eine Leberzirrhose. Deshalb handeln wir in unserer gastroenterologischen Abteilung schnell und zielgerichtet!

Im Falle von Leberentzündungen oder Fettleber kommen verschiedene Therapiemaßnahmen zum Einsatz, zum Beispiel eine endoskopische Therapie, eine medikamentöse Behandlung sowie ggf. eine Behandlung auftretender Komplikationen. Auch eine Ernährungsberatung gehört zu unserem Standard. Sollten Sie weitere Fragen haben, sprechen Sie uns gern an, wir informieren Sie gern genauer!

Weiterhin gut versorgt: Ihre Weiterbehandlung / Nachsorge

Wir sind auch nach Ihrem stationären Aufenthalt in unserer Klinik oder nach Ihrer ambulanten Behandlung für Sie da. In unserer Hochschulambulanz kümmern wir uns um Ihre Weiterbehandlung – selbstverständlich in enger Absprache mit Ihrem behandelnden Hausarzt. Je nach Verlauf können eine Kontrolle durch bildgebende Verfahren, eine Magenspiegelung sowie weitere Laboruntersuchungen vonnöten sein.

Sollten Sie Fragen haben, sprechen Sie uns gern an!

Seite teilen: