Liebe Patienten, Angehörige & Besucher,

bitte beachten Sie folgende Hinweise:

  • Bei Verdacht auf eine Corona-Infektion rufen Sie bitte vorab den Ärztlichen Bereitschaftsdienst an: ► Wählen Sie 116 117
     
  • In medizinischen Notfällen (Schlaganfall, Herzinfarkt etc.) begeben Sie sich bitte weiterhin unmittelbar in Behandlung! Ein mögliches Corona-Infektionsrisiko wird in unserer Klinik mit allen Mitteln reduziert.
    ► Wählen Sie den Notruf 112
     

Vielen Dank für Ihr Verständnis

Ihr Asklepios-Team

Mehr erfahren

Nierenkrebs

Die Niere als harnbildendes Organ kann von bösartigen Tumoren befallen werden. Es werden hier hauptsächlich zwei Arten unterschieden, die beide in den meisten Fällen einer operativen Therapie bedürfen. Am häufigsten findet sich das sogenannte Nierenzellkarzinom, das etwa 90% aller bösartigen Tumorerkrankungen der Niere ausmacht. Dank moderner operativer Techniken können die meisten Tumoren inzwischen unter Erhalt der Niere operativ entfernt werden.
Die zweite Krebsart ist das Nierenbeckenkarzinom, hier ist in den meisten Fällen die Entfernung der gesamten Niere erforderlich, in ausgewählten Fällen ist jedoch auch eine lokale Lasertherapie durchführbar, diese Möglichkeit wird Ihnen in unserer Abteilung natürlich geboten.

Der erste Schritt: Die richtige Diagnostik

Vor der Behandlung steht wie bei allen Erkrankungen die Diagnosestellung. Die Krebserkrankungen der Niere werden meist bei Früherkennungsuntersuchungen beim Hausarzt oder Urologen entdeckt. Eine erweiterte Bildgebung sichert meist die Diagnose. In ausgewählten Fällen ist eine Probeentnahme aus dem veränderten Gewebe sinnvoll.

Ganz auf Sie abgestimmt: Unser Behandlungsangebot

Die meisten der festgestellten bösartigen Nierentumoren bedürfen einer operativen Therapie. Meist kann das gesunde Gewebe aufgrund modernster Operationstechniken erhalten werden. Nach Erhalt des feingeweblichen Untersuchungsergebnisses werden wir diesen mit Ihnen, sowie in der Tumorkonferenz des Hauses besprechen, um Empfehlungen für eine weiterführende Therapie bzw. Nachsorge zu geben.

Weiterhin gut versorgt: Ihre Weiterbehandlung / Nachsorge

Nach einer Krebsoperation steht Ihnen in der Regel eine Anschlussheilbehandlung zu. Unser Sozialdienst wird sie entsprechend beraten und die Formalien mit Ihnen bewältigen, so dass Sie sich ganz auf Ihre Genesung konzentrieren können. Sollte Hilfe im häuslichen Umfeld erforderlich werden, stehen wir auch hier beratend zur Verfügung. Bereits am Entlassungstag erhalten Ihren behandelnden Ärzten sämtliche Krankenberichte, damit die weitere Betreuung möglichst problemlos erfolgen kann. In einem Abschlussgespräch werden alle für Sie wichtigen Dinge nochmals besprochen, so dass für Sie keine Fragen offen bleiben.

Seite teilen: