Liebe Patienten, Angehörige & Besucher,

bitte beachten Sie folgende Hinweise:

  • Bei Verdacht auf eine Corona-Infektion rufen Sie bitte vorab den Ärztlichen Bereitschaftsdienst an: ► Wählen Sie 116 117
     
  • In medizinischen Notfällen (Schlaganfall, Herzinfarkt etc.) begeben Sie sich bitte weiterhin unmittelbar in Behandlung! Ein mögliches Corona-Infektionsrisiko wird in unserer Klinik mit allen Mitteln reduziert.
    ► Wählen Sie den Notruf 112
     

Vielen Dank für Ihr Verständnis

Ihr Asklepios-Team

Mehr erfahren

Akute und chronische Erkrankugen der Bauchspeicheldrüse

Die Bauchspeicheldrüse (medizinisch: Pankreas) liegt unmittelbar hinter der Bauchhöhle und vor der Wirbelsäule. Sie ist in drei Teile –Kopf, Körper und Schwanzteil – gegliedert und spielt eine zentrale Rolle für den Stoffwechsel: Sie produziert Hormone, die den Blutzuckerspiegel regulieren und Verdauungsenzyme, die bei Nahrungsaufnahme ausgeschüttet werden und einen wichtigen Beitrag zur Spaltung einzelner Nahrungsbestandteile leisten.

Wir helfen Ihnen bei

  • Akuter Bauchspeicheldrüsenentzündung (Akute Pankreatitis)
  • Chronischer Bauchspeicheldrüsenentzündung (Chronischer Pankreatitis)
  • Gutartigen Tumoren der Bauchspeicheldrüse
  • Bauchspeicheldrüsenkrebs

Bauchspeicheldrüsenerkrankungen haben auf Grund der komplexen Funktion des Organs immer schwerwiegende Auswirkungen auf den gesamten Organismus. Während sich eine akute Bauchspeicheldrüsenentzündung meist durch plötzlich auftretende, starke Oberbauchschmerzen, Übelkeit, Fieber und eine Gelbfärbung der Haut äußert, beginnt die chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung häufig schleichend mit geringen Beschwerden. Dies hat zur Folge, dass chronische Bauchspeicheldrüsenentzündungen oft erst spät erkannt werden.

Darüber hinaus können in der Bauchspeicheldrüse verschiedene gut- und bösartige Tumoren entstehen. Insbesondere Bauchspeicheldrüsenkrebs wird häufig erst sehr spät entdeckt, da Symptome wie Gewichtsverlust, Schmerzen oder Gelbsucht erst in einem fortgeschrittenen Krankheitsstadium auftreten.

Der erste Schritt: Die richtige Diagnostik

Um Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse wirksam zu behandeln ist eine schnelle und präzise Diagnose sehr wichtig. Neben einem ausführlichen Anamnesegespräch, in dem wir mit Ihnen z.B. über Art und Auftreten Ihrer Schmerzen sprechen, nutzen wir zahlreiche spezialisierte Untersuchungsverfahren. Hierzu zählen die Ultraschalluntersuchung (Sonographie) des Bauches und die Endoskopie mit Ultraschalluntersuchung (Endosonographie) sowie Blutuntersuchungen.

In Kooperation mit dem radiologie.zentrum.nordharz führen wir außerdem Computer- und Magnetresonanztomographien des Bauchraums durch. Zusätzlich führen wir in bestimmten Fällen die so genannte ERCP (endoskopisch retrograde Cholangio-Pankreatikografie) durch. Hierbei stellen wir endoskopisch mit Hilfe eines Kontrastmittels unter Durchleuchtung mit Röntgenstrahlen die Gallengänge und die Gallenblase sowie den Ausscheidungsgang der Bauchspeicheldrüse dar. Während der ERCP können wir auch kleinere Eingriffe vornehmen, z.B. Gewebeproben entnehmen, Steine aus den Gängen entfernen oder einen Stent einsetzen, um verengte Gänge offenzuhalten.

Ganz auf Sie abgestimmt: Unser Behandlungsangebot

Akute Bauchspeicheldrüsenentzündung

Bei einer akuten Bauchspeicheldrüsenentzündung kann das Organ seine Funktion nicht mehr erfüllen. Bei etwa 80% der Patienten verläuft die akute Pankreatitis mild, eine medikamentöse Therapie reicht hier völlig aus. Üblicherweise erfolgt auch eine Anpassung der Ernährung, außerdem erhalten Sie eine Schmerztherapie und werden bei uns in der Klinik überwacht, damit wir einen schweren Krankheitsverlauf ausschließen können. Wichtiger Bestandteil der Therapie ist es außerdem, nach Möglichkeit die Ursache der akuten Bauchspeicheldrüsenentzündung zu beseitigen. So können z.B. Steine in der Gallenblase oder den Gallengängen Auslöser für eine Pankreatitis sein, die wir ggf. im Rahmen einer Endoskopie entfernen können. Andere Ursachen können Störungen der Nebenschilddrüsen oder des Fettstoffwechselns sein, die wir medikamentös behandeln können. Grundsätzlich gehört zu Therapie auch eine Beratung zu Ihren Lebensgewohnheiten, da Alkohol, Nikotin, wenig Bewegung und ungesunde Ernährung das Auftreten einer Bauchspeicheldrüsenentzündung begünstigen.

Bei einigen wenigen Patienten nimmt die akute Pankreatitis eine schweren Verlauf – hier wird das Gewebe der Drüse ganz oder teilweise vernichtet, andere Organe wie Lunge, Herz, Nieren oder Darm werden in Mitleidenschaft gezogen. In diesem Fall bieten wir in Zusammenarbeit mit der Allgemeinchirurgie unseres Hauses alle gängigen endoskopischen und operativen Therapiemöglichkeiten.

Chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung

Auch eine chronische Pankreatitis versuchen wir hauptsächlich konservativ-medikamentös zu behandeln. Da die Erkrankung durch übermäßigen Alkoholkonsum begünstigt wird, ist es sehr wichtig, dass Sie als Patient auf Alkohol verzichten. Auch das Rauchen sollte eingestellt werden. Zur Behandlung gehören bei Bedarf auch eine individuelle Schmerztherapie sowie medikamentöse Unterstützung Ihrer Verdauung. Eventuell kann sich in Folge der chronischen Bauchspeicheldrüsenentzündung ein Diabetes entwickeln, der mit einer individualisierten Insulintherapie behandelt werden muss.

Tumore der Bauchspeicheldrüse

Bei Tumoren der Bauchspeicheldrüse setzen wir auf eine individuelle, interdisziplinär abgestimmte Therapie gemeinsam mit Chirurgen und Onkologen. Wir behandeln jeden Pankreastumor individuell, abhängig von Art, Lage, Größe und Ausbreitung und Ihrer Konstitution sowie eventuellen zusätzlichen Erkrankungen. Bei gutartigen Neubildungen setzen wir nach Möglichkeit endoskopische Therapien oder minimal-invasive Operationsverfahren ein, um ihren Körper so wenig wie möglich zu belasten. Bösartige Tumore der Bauchspeicheldrüse erfordern zumeist eine ausgedehnte Operation, da nur die komplette Entfernung des Tumors die Chance auf Heilung bietet.

Seite teilen: