Auszeichnungen

Kooperation für Transparenz und Qualität im Gesundheitswesen (KTQ)

Bild: Logo KTQ

Worum gehts?

Kliniken, die nach KTQ zertifiziert sind, lassen ihre Strukturen und Abläufe regelmäßig von externen Gutachtern prüfen mit dem Ziel, die Qualität kontinuierlich zu verbessern.

Wer ist Träger des Verfahrens?

Träger sind KTQ-Verfahrens sind die Verbände der Kranken- und Pflegekassen auf Bundesebene, die Bundesärztekammer, die Deutsche Krankenhausgesellschaft und der Deutsche Pflegerat.

Was haben Sie als Patient davon?

Wenn Sie sich in einem KTQ-zertifizierten Krankenhaus behandeln lassen, dürfen Sie sich sicher sein: Die Klinik wurde von neutralen, externen Experten auf Herz und Nieren geprüft. Alle Abläufe – von der Vorbereitung eines stationären Aufenthalts über die medizinische und pflegerische Behandlung sowie Serviceleistungen bis hin zur Entlassung – werden den anspruchsvollen Vorgaben von KTQ gerecht.

Zertifiziert nach BAR

Die Asklepios Klinik Triberg  erfüllt die Qualitätskriterien nach den Richtlinien der Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation (BAR). Seit 2012 sind alle stationären Rehabilitationseinrichtungen gesetzlich dazu verpflichtet, an einem Qualitätsmanagementverfahren teilzunehmen, das von der BAR anerkannt ist. Nur wer dieses Zertifikat besitzt, darf von Reha-Trägern belegt werden. Um das Zertifkat zu erhalten, müssen 100 Prozent der BAR-Kritierien erfüllt sein.

Focus-Siegel "TOP-Rehaklinik"

bild:focus-siegel

Am 29. November 2016 präsentierte das Magazin FOCUS-GESUNDHEIT erstmalig Deutschlands Top-Rehakliniken in einem eigenständigen Heft und hat dafür in Kooperation mit dem Münchner Recherche-Institut Munich Inquire Media (MINQ) Qualität in Medizin und Pflege, Reputation und Leistungsspektrum von Rehakliniken im gesamten Bundesgebiet systematisch untersucht. Im Recherchepool befanden sich 1130 Einrichtungen aus den Fachbereichen Orthopädie, Onkologie, Kardiologie, Psychosomatik und Neurologie.

Die Ergebnisse basieren u.a. auf einer Umfrage bei Ärzten, Sozialdiensten und Patienten, aber auch auf Auswertungen im Bereich Strukturqualität (bauliche, technische und personelle Ausstattung), Therapieangebot, Hygiene, Patientensicherheit, besonderen Serviceleistungen und Transparenz.

Die Asklepios Klinik Triberg gehört zu den TOP-Rehakliniken im Fachbereich Onkologie.

Reha-Zukunftspreis 2016

Bild:reha-zukunftspreis

Priv.-Doz. Dr. med. Thomas Widmann, Chefarzt der Asklepios Klinik Triberg, ist mit seinem Team für das digitale Reha-Nachsorgekonzept "Bewegung nach Krebs" mit dem "Reha-Zukunftspreis" ausgezeichnet worden. Der Preis wurde in diesem Jahr erstmals vom Institut für Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen (IQMG) vergeben, das sich für die Weiterentwicklung der Rehabilitation in Deutschland einsetzt und damit Best-Practice-Beispiele in der Rehabilitation und fördert. Die Preisübergabe fand am 18.11.2016 in Berlin statt.

Für den "Reha-Zukunftspreis" konnten sich Reha-Einrichtungen jeder Größe und Trägerform sowie Einzelpersonen mit ihren Projekten bewerben. Eine fünfköpfige Auswahlkommission bestehend aus Vertretern der Rehabilitationsträger, der Rehabilitationsforschung und des IQMG und des Bundes Deutscher Privatkliniken (BDPK) bewertete insgesamt 27 Projekte hinsichtlich der Kriterien Innovation, verbesserte Versorgung und effizienter Einsatz von Ressourcen. Drei Projekte wurden prämiert. Das innovative Reha-Nachsorgekonzept "Bewegung nach Krebs" von Priv.-Doz. Dr. Thomas Widmann belegte dabei den 2. Platz.

AQR - Asklepios Qualität für Rezeptionen

Bild: Logo Asklepios Qualität Rezeption

Die Rezeption der Asklepios Klinik Triberg wurde mit dem Qualitätssiegel "Asklepios Qualität für Rezeptionen" (AQR) ausgezeichnet.

Speisenversorgung mit Zertifikat

Bild: Station Ernährung

Eine Menülinie in unserer Rehabilitationsklinik wurde von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e. V. (DGE) mit einer „Station Ernährung-Zertifizierung“ ausgezeichnet.

Basis der Zertifizierung ist der „DGE-Qualitätsstandard für die Verpflegung in Rehabilitationskliniken“. Doch was bedeutet das konkret für Sie als Patientin oder Patient? Mit der erfolgreich bestandenen Station Ernährung-Zertifizierung wird sichergestellt, dass die Verpflegung hier im Haus nach den aktuellen Erkenntnissen der Ernährungswissenschaft zusammengestellt wird. Insgesamt werden drei Qualitätsbereiche „Lebensmittel“, „Speisenplanung & –herstellung“ und „Lebenswelt“ überprüft.

TÜV SÜD Food Safety Institute

Bild: Logo TÜV Süd

Hygiene ist oberstes Gebot

Gerade wenn es um die Gesundheit geht, muss Sauberkeit oberstes Gebot sein. Wir lassen die Hygienequalität in unserer Klinik deshalb regelmäßig von unabhängigen Instituten prüfen, zum Beispiel vom Food Safety Institute (FSI) des TÜV Süd. Zweimal im Jahr kontrolliert das FSI unangemeldet Sauberkeit und Gründlichkeit von Küche und Reinigung. Außerdem werden Patienten mit Hilfe eines Fragebogens nach ihren Eindrücken und ihrer Zufriedenheit befragt. Die Küche und die Reinigung belegten in den letzten Jahren im Ranking ausschließlich die vordersten Plätze. Dies sowohl in der Arbeitsqualität, wie auch in der Patientenzufriedenheit.

Seite teilen: