Liebe Angehörige & Besucher,

bitte beachten Sie folgenden Hinweis:

 

Besuchsverbot aus Sicherheitsgründen

Zum Schutz unserer Patienten & Mitarbeiter können wir Angehörigen & Besuchern leider derzeit nicht erlauben, unsere Klinik zu betreten.

Dies ist eine reine Vorsichtsmaßnahme, damit wir unsere Patienten weiterhin bestmöglich versorgen können.

 

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Ihr Asklepios-Team

Mehr erfahren

Gastroenterologie

Rehabilitation nach Krebserkrankungen der Verdauungsorgane

Indikationen

Bauch%203_tif
  • Tumorerkrankungen des Dick- und Dünndarmes
  • Tumorerkrankungen der Speiseröhre
  • Tumorerkrankungen der Bauchspeicheldrüse
  • Tumorerkrankungen des Magens
  • Tumorerkankungen der Leber
  • Tumorerkrankungen der Gallenwege

Die Asklepios Klinik Triberg ist speziell zur Rehabilitation von Krebserkrankungen der Verdauungsorgane durch alle Renten- und Krankenkassen seit vielen Jahren zugelassen. Nach einer Operation / Chemotherapie und/oder Bestrahlung am Magen-Darmtrakt ändert sich oft vieles bei der Nahrungsaufnahme und Verdauung. Für all diese Änderungen haben wir kompetente Ansprechpartner und die nötigen Untersuchungsmethoden in unserem Hause. Daneben ist es von besonderer Bedeutung , dass wir im Rahmen unseres Konzeptes „Bewegung nach Krebs“ ihnen die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse vorstellen. Es hat sich hier gezeigt, dass durch ein regelmäßiges Bewegungsprogramm das Krebsrückfallrisiko relevant gesenkt werden kann. Hierzu bieten wir ihnen Vorträge und persönliche ärztliche Information an.

Wir helfen Ihnen

  • durch die Behandlung von Mangelernährung, insbesondere nach Operationen an Speiseröhre, Magen oder Bauchspeicheldrüse und individuelle Diätberatung durch einen geschulten Arzt und Diätassistenten
  • mit Ernährungstherapie
  • durch individuelle Pflege und Beratung bei Stomaproblemen durch geschultes Pflegepersonal, erlernen der Irrigation möglich
  • mit Koordinationstraining im Rahmen einer Einzelkrankengymnastik oder Ergotherapie zur Linderung von polyneuropathiebedingten Missempfindungen oder Schwächen der Hände und Füße.
  • durch gezieltes Beckenbodentraining bei Kontinenzproblemen

Ihr Ansprechpartner

Seite teilen: