Damit Ihre Behandlung reibungslos beginnt

Hier finden Sie alles Wichtige für einen schnellen und unkomplizierten Ablauf am Aufnahmetag. Bei allen offenen Fragen ist unser Patientenmanagement gerne für Sie da.

Hier nehmen wir Sie auf

Ambulante Patienten

Wenn Sie zu einer ambulanten Behandlung zu uns kommen möchten, melden Sie sich bitte telefonisch in der Psychiatrische Institutsambulanz (PIA) an. Sie erhalten dann einen Termin.

Notfall-Patienten

Notfälle können sich täglich 24 Stunden an 7 Tagen vorstellen (telefonische Voranmeldung ist sinnvoll: (0 40) 18 18-83 70 00). Es findet ein Arztgespräch statt und es wird mit Ihnen zusammen das weitere Vorgehen geplant.

Stationäre Patienten

Wenn eine stationäre Aufnahme gewünscht wird, kann man sich direkt auf den Stationen anmelden (Stationen W2, 3, 4, 5). Sie erhalten auf der Station einen Aufnahmetermin. Am Tag der Aufnahme sollten Sie Ihre Versichertenkarte und möglichst alle vorhandenen Dokumente (Arztbriefe, Laboruntersuchungen, Medikamentenpläne, Röntgenbilder etc.) mitbringen. Am besten erscheinen Sie vor 10:00 Uhr morgens bei unserer Rezeption im Erdgeschoss um die Formalitäten zu regeln. Danach werden Sie auf die Station begleitet.

Teilstationäre Patienten

Wenn Sie eine teilstationäre (tagesklinische) Behandlung wünschen, kommt die Tagesklinik Wandsbek oder das Zentrum für seelische Gesundheit (ZSG) in Horn in Frage. In den Tageskliniken werden vor der Aufnahme Gespräche geführt und Sie bekommen dann ggf. einen Aufnahmetermin.

Diese Dokumente benötigen wir

Arzt schreibt in Patientenakte

Aufnahmedokumente

Bitte bringen Sie am Aufnahmetag folgende Dokumente mit:

  • Personalausweis oder Reisepass
  • Krankenversicherungskarte und/ oder Kostenübernahmeerklärung
  • Einweisungsschein vom behandelnden Arzt oder Hausarzt
  • ggf. Befreiungsausweis (Krankenhaustagegeld)
  • ggf. Unterlagen zur privaten Zusatzversicherung

Weitere Dokumente und Unterlagen

Zusätzlich kann es je nach Anlass Ihrer Behandlung sinnvoll sein, weitere Unterlagen mitzubringen. Dazu gehören:

  • Arztbriefe
  • relevante frühere Krankenhausberichte
  • aktuelle Untersuchungsbefunde
  • Röntgenbilder
  • Laborwerte
  • EKG
  • Übersicht über regelmäßig benötigte Medikamente mit Einnahmevorschrift
  • Medizinische Pässe:
    • Allergiepass
    • Blutgruppenpass
    • Diabetikerpass (inkl. Insulin-Pen und Blutzuckermessgerät)
    • Endoprothesenpass
    • Impfpass (z.B. für Tetanusnachweis)
    • Marcumarpass
    • Mutterpass
    • Röntgenpass
    • Schrittmacherausweis
  • Anschrift und Telefonnummern Ihrer nächsten Angehörigen
  • Organspendeausweis
  • Patientenverfügung und / oder Vorsorgevollmacht (mit Name und Telefonnummer)

Seite teilen: