Liebe Angehörige & Besucher,

zum Schutz unserer Patienten & Mitarbeiter bitten wir Sie um Ihre Mithilfe:

 

  • Wenn Sie selbst Symptome (trockenen Husten, Fieber, Halsschmerzen) haben, verzichten Sie unbedingt auf Besuche in unserer Klinik!
  • Wenn Sie während der letzten 14 Tage in einem ausgewiesenen Risikogebiet waren, dürfen Sie unsere Klinik nicht betreten!
  • Wir bitten Sie, Besuche so weit wie möglich einzuschränken:

    1 Besucher pro Patient pro Tag
     

Vielen Dank für Ihr Verständnis

Ihr Asklepios-Team

Mehr erfahren

Behandlung von Psychosen

Station W2

Die Station W2 befindet sich im 1. Obergeschoß der Asklepios Klinik Nord-Wandsbek. Bei uns werden Patienten behandelt, die an einer akuten oder chronischen Psychose leiden.

Die Station ist eine offene, gemischt geschlechtlich belegte Behandlungsstation. Die Unterbringung erfolgt in Ein- und Zweibettzimmern. Patienten die aufgenommen werden möchten können sich über (0 40) 18 18-83 7037 anmelden.  

Unsere Behandlungsschwerpunkte sind:

  • Alle Formen von Psychosen
  • Schizophrenes Residuum
  • Postschizophrene Depression
  • Kurzdauernde psychotische Episoden

Unser Therapieangebot

Das Therapiekonzept besteht aus dem System der Bezugspflege, Pharmako- und Psychotherapie, Ergo- Sport- Physiotherapie sowie Freizeit- und Soziotherapie. Zur Optimierung des therapeutischen Prozesses und im Rahmen der Nachsorge arbeiten wir mit Angehörigengruppen und der Gruppe "Psychiatrie-Erfahrene" zusammen.

Weitere Angebote:

  • Psychoedukative Gruppe
  • Aromatherapie
  • Kochgruppe

Unsere Behandlungsziele

Zunächst möchten wir unseren Patienten die Möglichkeit bieten ihre Krise möglichst schnell zu überwinden. In den meisten Fällen behandeln wir auch medikamentös und versuchen mit Medikamenten einem Rückfall vorzubeugen. Im Zentrum der Behandlung steht, dass wir die Lebensqualität der Betroffenen verbessern und für die Betroffenen neue Perspektiven zu entwickeln. Für viele unserer Patienten ist es von besonderer Bedeutung, mehr soziale Aktivitäten zu entwickeln. Hierbei unterstützen uns auch die außerklinischen Anbieter, die z. B. Arbeits- und Rehabilitationsangebote für Betroffene bereithalten.

Seite teilen: