Meniskus- und Kreuzbandchirurgie

In unserer Klinik finden Sie kompetente Hilfe, wenn Sie unter Verletzungen Ihrer Menisken oder Ihres Kreuzbandes leiden.

Ihre Innen- und Außenmenisken liegen als Bindegewebsscheiben im Kniegelenk zwischen Oberschenkelrolle und Schienbeinplateau. Wenn Sie sich bewegen, wirken die Menisken gleichzeitig verbindend und dämpfend. Zusammen mit den Kreuz- und Seitenbändern sorgen die Menisken für die Stabilität Ihres Knies. Ist dieses Bänder- und Scheiben-System geschädigt, so können Ihre Kniegelenke vorzeitig verschleißen (Arthrose).

Wir helfen Ihnen mit unserem Behandlungsangebot

Unsere erfahrenen Chirurgen stehen Ihnen mit umfassender Fachkompetenz und moderner Medizintechnik zur Verfügung, um Ihnen mit einer auf Ihre individuelle Verletzung optimal zugeschnittenen Behandlung nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen bestmöglich zu helfen.

 

Bei einem Meniskusschaden, der wie alle Bänderrisse entweder durch einen Sportunfall oder auch nur eine unglückliche Bewegung ausgelöst worden sein kann, stehen Ihnen bei uns unterschiedliche Verfahren zur Auswahl. Sollte Ihr Riss relativ frisch sein, etwa nach einer Sportverletzung, können wir ihn recht unkompliziert nähen. Stellen wir eine größere Schädigung fest, so raten wir unseren Patienten in der Regel zum Einnähen eines Transplantates. Wenn sich Ihre Verletzung in bereits stark degeneriertem (abgenutztem) Gewebe befindet, können wir Ihnen helfen, indem wir die instabilen Meniskusteile behutsam entfernen. Bei der optimalen Behandlung Ihres Meniskusschadens spielen die individuelle Qualität und Durchblutung des Gewebes eine entscheidende Rolle.

 

Sollte Ihr vorderes Kreuzband gerissen sein, so empfehlen wir Ihnen meistens, es mit einer minimalinvasiven Operation im Rahmen einer Arthroskopie (Gelenkspiegelung) zu ersetzen. Nur so können wir sicherstellen, dass Ihr Knie wieder dauerhaft stabil ist. Das gerissene Kreuzband zu nähen, reicht in diesem Fall nicht aus. Bei diesem Eingriff transplantieren wir Ihnen in der Regel eine Sehne, die wir aus Ihrer Kniekehle entnehmen.

 

Welches Verfahren jedoch das für Sie persönlich bestgeeignete ist, das entscheiden Sie gemeinsam mit unseren Spezialisten nach eingehender Beratung. Bitte scheuen Sie sich nicht, uns dabei alle Ihre Fragen zu stellen – wir möchten, dass Sie detailliert über die Heilungschancen und Risiken Ihrer Therapie informiert sind.

Seite teilen: