Alterstraumatologie

Der erste Schritt: Die richtige Diagnostik

Durch die viel zitierte demografische Entwicklung in unserer Gesellschaft werden wir immer älter, bleiben im Alter aktiver und dennoch wird durch die Alterungsprozesse an unserem Körper das Abfangen eines einfachen Sturzes immer problematischer.

So sehen wir zunehmend schwere komplizierte Knochenbrüche nach einfachen Stürzen bei alten Menschen.

Wir sind zur Versorgung dieser betagten Patienten mit allen operativen Verfahren speziell ausgerüstet und in der Vorbereitung und Nachsorge dieser sicherlich speziellen Patientengruppe bestens aufgestellt.

Das Risiko einer langwierigen Bettlägerigkeit ist da oft so hoch, dass es das sicherlich erhöhte Risiko einer Operation übersteigt. So werden wir für jeden Patienten in enger Zusammenarbeit mit unserer Intensivstation und der Abteilung für Anästhesie, aber auch mit den Kollegen der Inneren Abteilung  im interdisziplinären Behandlungskonzept die Notwendigkeit der operativen Knochenbruchbehandlung feststellen.

Unser Sozialdienst wird in enger Zusammenarbeit mit den Angehörigen alles versuchen, den Selbständigkeitsgrad und die Pflegestufe, die die Patienten vor ihrem Unfall hatten, wieder herzustellen und zu erhalten.

Eine entsprechende Zusammenarbeit mit geriatrischen und rehabilitativ geriatrischen Einrichtungen ist dabei gewährleistet.

Sie erreichen uns

Mo
8:00 - 16:00 Uhr
Di
9:30 - 17:30 Uhrr
Mi
8:00 - 16:00 Uhr
Do
8:00 - 16:00 Uhr
Fr
8:00 - 14:00 Uhr

Seite teilen: