Fußchirurgie

Sollten Sie unter Beschwerden durch Verschleißerscheinungen oder Fehlstellungen Ihrer Fuß- und Zehengelenke leiden, so zögern Sie bitte nicht, Kontakt zu uns aufzunehmen. Unsere erfahrenen Spezialisten verfügen über umfassende Fachkompetenz und die erforderliche medizintechnische Ausstattung, um Ihnen bestmöglich zu helfen.

Wir helfen Ihnen bei

In unserer Abteilung behandeln wir unterschiedliche Erkrankungen Ihrer Fuß- und Zehengelenke mit einer auf Ihre individuelle Situation optimal zugeschnittenen Therapie. Unser Leistungsspektrum umfasst:

  • Hallux valgus  – die Ballenzehe
  • Hallux ridigus (schmerzhafter Gelenkverschleiß des Großzehengrundelenks)
  • Hammerzehe (krallenartig gebeugte Zehe)
  • Nervenerkrankungen am Fuß

 

Gern nehmen wir uns die Zeit für ein ausführliches Gespräch, um alle Ihre Fragen in Ruhe zu beantworten. Sprechen Sie uns bitte einfach an oder vereinbaren Sie einen Termin.

Der erste Schritt: Die richtige Diagnostik

Um einen für Sie persönlich geeigneten Therapievorschlag zu entwickeln, nehmen wir uns zunächst Zeit für ein ausführliches Gespräch. Darin können Sie unseren qualifizierten Fachärzten Ihre Beschwerden und Ihre Krankengeschichte schildern. Anschließend untersuchen wir Ihren erkrankten Fuß. Um uns ein detailliertes Bild Ihrer Erkrankung zu machen und die für Sie bestmögliche Behandlung, zum Beispiel eine Operation, zu planen, röntgen wir Ihren Fuß unter Belastung. Im Einzelfall ergänzen wir Ihre Diagnostik um weitere, spezielle Untersuchungen.

Ganz auf Sie abgestimmt: Unser Behandlungsangebot der häufigsten Vorfußerkrankungen

Hallux valgus – Die Ballenzehe

Wenn Sie unter einer sogenannten Ballenzehe (Hallux valgus) leiden, so zeigt Ihre Großzehe im Grundgelenk zum Außenrand Ihres Fußes. Ursache für diese Stellung ist meistens eine zunehmende Spreizfußbildung, bei der sich der Winkel zwischen Ihren Mittelfußknochen zunehmend aufspreizt. Durch die veränderte Statik des Fußes lagert sich Knochengewebe am Großzehengrundgelenk an, der Schleimbeutel bildet sich aus und kann sich entzünden. Sie können diesen Veränderungen entgegenwirken und Ihre Beschwerden lindern, indem Sie zu enges Schuhwerk und hohe Absätze meiden.

 

Sollte sich Ihre Erkrankung in einem frühen Stadium befinden, so können wir Ihnen mit Hilfsmitteln wie einem sogenannten Zehenspreizer und/oder mit einer Nachtschiene sowie speziellen Einlagen gegen Ihre Spreizfüße gut helfen. Falls Ihre Ballenzehe bereits ausgeprägter ist, können unsere Spezialisten Ihnen bei einem operativen Eingriff die betroffenen Knochen umstellen und die entsprechenden Weichteile korrigieren (Kapselraffung und Durchtrennung von Bändern und/oder Sehnen).

 

In unserer Klinik steht Ihnen für diese Umstellungsoperation die mittelfußköpfchennahe Operationsmethode nach Scarf/Chevron oder die mittelfußbasisnahe Umstellung nach Lapidus zur Verfügung, um den Winkel zu korrigieren und Ihre Beschwerden zu beseitigen. Wir stabilisieren Ihre neu gerichteten Knochen anschließend mit speziellen Schrauben, Platten oder Drähten.

 

Selbst im Endstadium der Erkrankung, wenn Ihr Gelenk vollkommen zerstört sein sollte, können wir Ihnen Hilfe anbieten. Unsere Experten empfehlen dann die Versteifung oder Entfernung des verformten Gelenks. Im Einzelfall können wir betroffenen Patienten auch ein künstliches Großzehengrundgelenk einsetzen.

 

Unser gemeinsames Ziel ist es, dass Sie wieder schmerzfrei gehen können. Wenden Sie sich gern an uns, wenn Sie weitere Fragen zu unseren Behandlungsmöglichkeiten haben – wir nehmen uns selbstverständlich Zeit für Ihre individuellen Anliegen.

Hallux ridigus / Arthrose (Verschleiß) des Großzehengrundgelenks

Mit modernen Operationsverfahren können wir Ihnen helfen, wenn Sie unter einem sogenannten Hallux rigidus leiden. Bei dieser Erkrankung verschleißt und versteift sich das Großzehengrundgelenk sehr schmerzhaft. Um Ihre Beschwerden zu lindern und Ihre Lebensqualität wieder deutlich zu verbessern, können unsere erfahrenen Chirurgen in diesem Fall entweder Teile Ihres erkrankten Gelenks (Cheilektomie) oder das vollständige Gelenk operativ entfernen (Resektionsarthoplastik nach Keller Brandes). Alternativ können wir das schmerzende Gelenk versteifen (Arthrodese). Welche Behandlungsmethode die für Sie persönlich bestgeeignete ist, das werden unsere kompetenten Experten eingehend mit Ihnen besprechen. Wir möchten, dass Sie sich bei uns umfassend informiert und gut aufgehoben wissen.

Hammerzehe

Bei einer sogenannten Hammerzehe führt eine Beugefehlstellung in den Zehengelenken, meistens in der zweiten und dritten Zehe, zur Bildung von Hornhautschwielen über dem mittleren Zehengelenk und einer starken Beugung in diesem Gelenk.

 

Sie können dieser Erkrankung vorbeugen oder zumindest Ihre Beschwerden lindern, indem Sie ungünstiges Schuhwerk (schmaler Vorfußbereich, hoher Absatz) meiden. Bei vielen unserer Patienten spielen aber auch andere Ursachen wie beispielsweise ein angeborenes Muskelungleichgewicht eine Rolle. Besonders häufig ist die zweite Zehe in Zusammenhang mit einem Hallux valgus (Ballenzehe, siehe oben) betroffen.

 

Je früher Sie bei solchen Beschwerden Kontakt zu uns aufnehmen, desto besser stehen Ihre Heilungschancen. Denn im Frühstadium können unsere Experten Ihre Fehlstellung mit einer Verlagerung der Beugesehnen korrigieren. In einem späteren Stadium, wenn sich Ihr Gelenk bereits versteift hat oder ausgerenkt ist, können wir Ihnen mit einer Teilentfernung des Mittelgelenkes (Operation nach Hohmann) mit anschließender Drahtruhigstellung für 3 Wochen gut helfen.

Nervenerkrankungen

Auch Wucherungen der Nervenknötchen zwischen den Mittelfußknochen II und III (Morton-Neuralgie) und die Einengung der Fußnerven am Innenknöchel (Tarsaltunnelsyndrom) können Ursache Ihrer Fußbeschwerden sein. Um Ihre Schmerzen nachhaltig zu beseitigen, entfernen wir das entsprechende Nervenknötchen. Sollte eine Verengung am Innenknöchel Ihren Beschwerden zugrunde liegen, so befreien wir den betroffenen Nerv mit einer behutsamen Operation von dieser Einengung.

 

Wenden Sie sich gern an uns, wenn Sie weitere Fragen zu unserem Leistungsspektrum haben. Wir möchten, dass Sie umfassend informiert sind und nehmen uns gern die Zeit für Ihre individuellen Anliegen.

Seite teilen: