Großhirn an Drüsen: Adrenalinausstoß vorbereiten!

Bereits Otto Waalkes´ „Der menschliche Körper“ karikiert in stark vereinfachter, aber amüsanter Weise das äußerst diffizile Zusammenspiel unserer Drüsen mit dem Gehirn und den restlichen Organen. Ähnlich, wie in einem komplizierten Zahnradgeflecht verändert jede kleine Verstellung das Gesamtsystem. Nun stellen Sie sich vor, ein Rädchen fällt ganz aus!

Wir helfen Ihnen

Je nachdem, an welcher Stelle es sitzt, treten die verschiedensten Symptome auf. Die heutige moderne Medizin macht es möglich, bereits mit ersten, relativ einfachen Tests die Art und Ebene der Hormonstörung aufzudecken. Oft reicht dies schon aus, um Ihnen eine genau zugeschnittene Therapie anbieten zu können.

In seltenen Fällen sind weitergehende Untersuchungen in einer hochspezialisierten Klinik für Endokrinologie vonnöten. In diesem Fall organisieren wir natürlich gern Ihre dortige Vorstellung.

Seite teilen: