Liebe Patienten, Angehörige & Besucher,

bitte beachten Sie folgende Hinweise:

  • Telefonische Erreichbarkeit: 6.4., 18 Uhr - 7.4., 13 Uhr wegen Arbeiten an der Telefonanlage erreichen Sie uns so:
    ► Telefonnummer: 03528 459 0  
     
  • Bei Verdacht auf eine Corona-Infektion rufen Sie bitte vorab den Ärztlichen Bereitschaftsdienst an: ► Wählen Sie 116 117
     
  • Besuchsverbot aus Sicherheitsgründen: Zum Schutz von Patienten und Mitarbeitern können wir Besuchern leider derzeit nicht erlauben, unsere Klinik zu betreten.
    Weitere Informationen zur Corona-Situation.
     
  • In medizinischen Notfällen (Schlaganfall, Herzinfarkt etc.) begeben Sie sich bitte weiterhin unmittelbar in Behandlung! Ein mögliches Corona-Infektionsrisiko wird in unserer Klinik mit allen Mitteln reduziert.
    ► Wählen Sie den Notruf 

Vielen Dank für Ihr Verständnis

Ihr Asklepios-Team

Jetzt mehr erfahren

Nicht nur die Liebe geht durch den Magen

Unser Magen muss sich mit allem auseinander setzen, was wir in uns „hineinfressen“.
Dabei reagiert er sowohl auf Nahrung, als auch auf „seelische Brocken“, die geschluckt werden müssen.

Der erste Schritt: Die richtige Diagnostik

Mit einer Magenspiegelung lassen sich die vielfältigen pathologischen Veränderungen der Magenschleimhaut erkennen und ggf. direkt „vor Ort“ behandeln.

Bei Auffälligkeiten entnimmt der Behandler schmerzlos eine kleine Schleimhautprobe, um sie anschließend feingeweblich untersuchen zu lassen. Auf diese Art und Weise entdeckt Ihr Arzt den Großteil aller Erkrankungen und kann Sie passgenau behandeln.

 

Im Falle einer Blutung aus Magen oder Speiseröhre muss sofort gehandelt werden!

Das Blut kann zum Einen aus dem Mund im Sinne eines Bluterbrechens sichtbar werden, oder aber die andere Richtung wählen und als pechschwarzer, teerartiger Stuhl auffallen. In beiden Fällen ist der Rettungsdienst zu informieren!

Durch unser 24 - Stunden - Endoskopieteam kann innerhalb weniger Minuten die Blutung therapiert werden.

Seite teilen: