Liebe Patienten, Angehörige & Besucher,

bitte beachten Sie folgende Hinweise:

  • Telefonische Erreichbarkeit: 6.4., 18 Uhr - 7.4., 13 Uhr wegen Arbeiten an der Telefonanlage erreichen Sie uns so:
    ► Telefonnummer: 03528 459 0  
     
  • Bei Verdacht auf eine Corona-Infektion rufen Sie bitte vorab den Ärztlichen Bereitschaftsdienst an: ► Wählen Sie 116 117
     
  • Besuchsverbot aus Sicherheitsgründen: Zum Schutz von Patienten und Mitarbeitern können wir Besuchern leider derzeit nicht erlauben, unsere Klinik zu betreten.
    Weitere Informationen zur Corona-Situation.
     
  • In medizinischen Notfällen (Schlaganfall, Herzinfarkt etc.) begeben Sie sich bitte weiterhin unmittelbar in Behandlung! Ein mögliches Corona-Infektionsrisiko wird in unserer Klinik mit allen Mitteln reduziert.
    ► Wählen Sie den Notruf 

Vielen Dank für Ihr Verständnis

Ihr Asklepios-Team

Jetzt mehr erfahren

„Süßes oder Saures – die Speiseröhre leidet mit“

Die Speiseröhre stellt die Verbindung zwischen dem Mundraum und dem Magen dar. Verengungen oder Entzündungen unterschiedlichster Ursache führen zu Schluckbeschwerden.

Auch das bekannte „saure Aufstossen“ führt zu Veränderungen der Schleimhaut. Viele Patienten spüren dies häufig nach Genuss von Süßigkeiten, stark säure- oder fetthaltigen Speisen, Alkohol oder Kaffee. Hier ist ein erster therapeutischer Ansatzpunkt zu sehen. Reicht die Ernährungsumstellung aber nicht aus, muss ge- und be-handelt werden.

Auch wird von Patienten oft das Gefühl beschrieben, dass die Speise nicht „weiter  rutsche“. In beiden Fällen sollte zügig eine Magenspiegelung durchgeführt werden, bei der auch die Speiseröhre mit beurteilt wird.

Seite teilen: