Liebe Angehörige & Besucher,

vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklung der Corona-Infektionen im Bundesgebiet müssen wir leider ab dem 02. November 2020 ein Besuchsverbot aussprechen. Kontakte und die damit verbundene potentielle Verbreitung des Corona-Virus sollen so bestmöglich eingeschränkt werden.

Die folgenden Gruppen sind von dem Besuchsverbot ausgenommen:

  • Palliative Patienten
  • Eltern von Kindern
  • Väter von neugeborenen Kindern
  • Weitere Härtefälle

zum Schutz unserer Patienten & Mitarbeiter bitten wir Sie um Ihre Mithilfe:

  • Wenn Sie selbst Symptome (trockenen Husten, Fieber, Halsschmerzen) haben, verzichten Sie unbedingt auf Besuche in unserer Klinik!
  • Wenn Sie während der letzten 14 Tage in einem ausgewiesenen Risikogebiet waren, dürfen Sie unsere Klinik nicht betreten!

Vielen Dank für Ihr Verständnis

Ihr Asklepios-Team

Mehr erfahren

Gedächtnisstörungen und Demenz

Auf der Station O 6A stehen wir für sie mit unserem Behandlungsschwerpunkt demenzielle Erkrankungen bereit. Das Angebot dieser Station richtet sich insbesondere an Patienten die im Rahmen einer Demenz Verhaltensauffälligkeiten entwickelt haben. Dazu zählen oft Unruhe und abwehrendes Verhalten. Diese Symptome sind für die Menschen, die die Patienten zu Hause oder in einem Pflegeheim betreuen oft sehr belastend. Solche Verhaltensweisen sind oft Ausdruck von Bedürfnissen oder Beschwerden, die wegen der Demenz nicht mehr sprachlich ausgedrückt werden können.

Unser multiprofessionelles Behandlungsteam kann diese Ursachen erkennen und dann gemeinsam mit den Angehörigen Wege finden den Patienten besser zu verstehen und so auf ihn einzugehen, dass die Verhaltenssymptome zurückgehen. Auch Psychopharmaka können bestimmte Symptome linder. Die hell und klar gestaltete Station mit einem übersichtlich angelegten Innenhof bietet den Patienten einen geschützten Rahmen und erleichtert ihnen die Orientierung. Dies trägt dazu bei, den Stress, dem den der Umgebungswechsel ins Krankenhaus für den Patienten bedeutet, so gering wie möglich zu halten.

Da Patienten mit einer fortgeschrittenen Demenz kaum mehr in der Lage sind, sich an äußere Bedingungen anzupassen, stellen wir uns auf die Gewohnheiten unserer Patienten ein, zum Beispiel mit unserem Nachtcafe, wo sich Patienten aufhalten können und Ansprache finden, die nicht schlafen können oder lieber nicht zu Bett gehen möchten.

In unserer Angehörigen-Visite besprechen wir jeden Patienten individuell aus dem Blickwinkel der verschiedenen an der Behandlung beteiligten Berufsgruppen. Insbesondere können sich Angehörige hier mit allen praktischen und organisatorischen Fragen rund um das Thema Demenz an die Mitarbeiter unseres Sozialdienstes wenden. Auch können in diesem Rahmen die Optionen der Weiterversorgung besprochen werden.

Unser Behandlungsangebot

  • Verstehende Diagnostik (körperlich, psychiatrisch)
  • Personenbezogene, validierende Pflege
  • Patienteninformationsgruppe
  • Ergotherapie
  • Physiotherapie
  • Logopädie
  • Milieutherapie
  • Kognitive Aktivierung
  • Basale Stimulation
  • Training und Erhalt von Alltagsfähigkeiten
  • Musiktherapie
  • Psychopharmakologische Therapie
  • Sozialpädagogische Beratung
  • Angehörigenvisite und -beratung
  • Sozialpädagogischer Fachdienst

Behandlungsziele

  • Linderung der Beschwerden durch die psychische Erkrankung
  • Erarbeitung eines Krankheitsverständnisses
  • Förderung bzw. Wiederherstellung eines selbstbestimmten Lebens
  • Organisation einer häuslichen Unterstützung
  • Entwicklung neuer Perspektiven im höheren Lebensalter

Seite teilen: