10.000€ Starterprämie* für Stationspflegekräfte

Komm in unser Team - das bieten wir Dir:

  • Wunschdienstplan
  • Mitarbeiterführung auf Augenhöhe
  • Top Bezahlung
  • Bezahlung von Weiterbildungen & Qualifikationen
  • Holen aus dem „Frei“ = Extra Cash
Stellenangebote ansehen & bewerben

* Voraussetzungen für den Erhalt der "Starterprämie"

  • Ein von dir und uns unterzeichneter Arbeitsvertrag als examinierter Gesundheits- und Krankenpfleger (w/m/d) oder Altenpfleger (w/m/d) für eine gemeinsame Arbeitsdauer von mind. 18 Monaten.
  • Du warst in den letzten 36 Monaten vor Beginn des Arbeitsverhältnisses nicht innerhalb des Asklepios-Konzerns (einschließlich Tochtergesellschaften) als Arbeitnehmer/Auszubildender beschäftigt.
  • Dein Anspruch auf die „Starterprämie“ entsteht im ersten Monat (2.000 Euro). Nach sechsmonatigem Bestehen des Arbeitsverhältnisses (Stichtag), erhälst du weitere 8.000 Euro.
  • Dein Anspruch auf die „Starterprämie“ ist ausgeschlossen, wenn dein Arbeitsverhältnis vor oder am Stichtag endet oder sich im gekündigten Zustand befindet.
  • Bei Eigenkündigung oder wirksamer verhaltensbedingter Kündigung durch uns ergibt sich für dich eine gestaffelte Verpflichtung zu Rückzahlung der „Starterprämie“ abhängig von der Dauer des Beschäftigungsverhältnisses.
  • Die „Starterprämie“ in Höhe von 10.000 Euro wird Dir als Bruttozahlung gewährt.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden: Datenschutzerklärung

Zertifiziertes Lokales Traumazentrum

Die Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie nimmt als Lokales Traumazentrum eine zentrale Position für die notfallmässige Versorgung der Bevölkerung im Burgenland ein. Sie ist Teil des überregionalen Traumanetzwerkes Sachsen-Anhalt Süd.

365 Tage rund um die Uhr

Logo Traumazentrum

Als zertifizierte Klinik gemäß der Kriterien der DGU (Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie) gewährleisten wir an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr höchste Kompetenz in der Trauma- und Notfallbehandlung von unfallverletzten Patienten.

Sowohl hinsichtlich der baulichen Voraussetzungen (Hubschrauberladeplatz / Notarztstandort), der technisch/apparativen Ausstattung (Schockraum / Kernspintomographie / Computertomographie) und auch der personellen Voraussetzungen (annähernd alle Diensthabenden sind im „ATLS“ – Advanced Trauma Life Support- ausgebildet) bietet die Klinik höchste Kompetenz in der Erstversorgung von Unfallopfern.

Versorgung von schwerverletzten Unfallopfern

Die Versorgung von schwerverletzten Unfallopfern erfolgt in enger Kooperation mit den Kollegen der Neurochirurgie, der Anästhesie und Intensivmedizin, sowie der Allgemein- und Visceralchirurgie und der Thorax- und Gefäßchirurgie. Für Verletzungen die nicht definitiv an unserer Klinik ausversorgt werden können besteht nach der notfallmässigen Erstversorgung die Möglichkeit der Weiterverlegung an die Universitätsklinik Halle oder die BG-Unfallklinik „Bergmanns Trost“ , welche als Kliniken der Maximalversorgung im Rahmen des Traumanetzwerkes eng mit unserer Klinik zusammenarbeiten.

Die Teilnahme am Traumanetzwerk bzw. dem Traumaregister der DGU beinhaltet regelmäßige qualitätssichernde Maßnahmen und Fremdevaluation über die stattgehabten Behandlungen

Beste Wünsche

Auch wenn wir hoffen und wünschen, dass Sie unsere Kompetenz in der Notfallversorgung niemals in Anspruch nehmen müssen, dürfen wir Ihnen doch versichern, dass Sie im Falle eines Falles hier bei uns in der Asklepios Klinik Weißenfels bestens versorgt sind.

Seite teilen: