Magnetresonanztomographie (MRT) / Kernspintomographie

Ende 2017 erhalten wir auf Sylt einen Magnetresonanztomographen. Das Gerät wird über die in Krankenhäusern allgemein übliche Magnetfeldstärke von 1,5 Tesla verfügen.
Da es sich dabei um das 15.000-fache des Erdmagnetfelds handelt wird auch von Hochfeld-MRT gesprochen.

Um den Aufenthalt im Untersuchungsraum bzw. im Gerät so angenehm wie möglich zu machen haben wir uns für eine innovative Lichtgestaltung des Raumes incl. bewegter Bilder aus der Natur entschieden. Insbesondere Angstpatienten und Kinder werden hiervon profitieren.

Im Mittelpunkt dieser Bildgebung wird die Darstellung des Nervensystems und der Wirbelsäule sowie die Darstellung von Gelenken stehen. In Kooperation mit den Spezialisten vor Ort werden stückweise auch alle weiteren Untersuchungsmethoden aus dem Gebiet der MRT eingeführt.

Zur Untersuchung komplexer Erkrankungen wird in der Regel zusätzlich ein Medikament zur Verbesserung des Gewebekontrasts (sog. Kontrastmittel) verabreicht. Ob und wie das Kontrastmittel gegeben werden muss entscheidet der zuständige Radiologe in Hinblick auf die an ihn gestellte Frage.

Es ist ratsam, schon bei Terminvereinbarung den Inhalt des Überweisungsscheins bzw. die Frage des zuweisenden Arztes genau mitzuteilen.

Vor der Gabe von Kontrastmittel benötigen wir Laborwerte zur Nierenfunktion von Ihnen, die in der Regel durch den zuweisenden Arzt erhoben werden.

Bei Fragen zu einem bevorstehenden Termin, kontaktieren Sie uns bitte.

Sie erreichen uns

Mo
8:00 - 15:30 Uhr
Di
8:00 - 15:30 Uhr
Mi
8:00 - 15:30 Uhr
Do
8:00 - 15:30 Uhr
Fr
8:00 - 15:30 Uhr

Ambulanzen

Sehen Sie unsere Ambulanzen an und vereinbaren Sie einen Termin.

Seite teilen: