Asklepios Nordseeklinik Westerland

Onkologische Ambulanz

Auf unser aller Lebensweg kommen mal kleine Wellen und mal große Stürme auf uns zu.

Wir, das Team der onkologischen Ambulanz der Nordseeklinik, können diese Stürme zwar nicht verhindern, aber wir können gemeinsam mit Ihnen versuchen auch auf großen Wellen zu surfen.

Wir bieten Insulanern und Urlaubern, mit einer hämatologischen und/ oder onkologischen Erkrankung die Möglichkeit Ihre Systemtherapie wohnortnah oder im Urlaub auf der Insel zu erhalten.
Außerdem stellen wir jeden Patient:in nach der Diagnosestellung bzw. bei Progression der Erkrankung in einer der mehrfach wöchentlich stattfindenden interdisziplinären Tumorkonferenzen des Asklepios Tumorzentrums Hamburg vor und diskutieren mit den dortigen Experten individualisierte Therapiestrategien in Anlehnung an nationale und internationale Leitlinien, um Ihnen die bestmögliche Therapie in jedem Erkrankungsstadium - auch in der metastasierten oder lokal fortgeschrittenen Situation - anzubieten
Unser multiprofessionelles Team vor Ort unterstützt Sie und Ihre Angehörigen während der ambulanten Behandlung in unserer Ambulanz.

Zu unseren Leistungen zählen:

Ambulante Chemotherapie

Die medikamentöse Behandlung von Krebserkrankungen ist abhängig von Tumorart und Tumorstadium. Welche Art der Chemotherapie für Sie in Frage kommt (in Tablettenform oder als Infusion) wird in einer Tumorkonferenz von einem Expertengremium festgelegt. Im Gegensatz zu einer Bestrahlung oder Operation ermöglicht die Chemotherapie eine systemische Behandlung, die den ganzen Körper umfasst. Auf diesem Weg können auch potenziell verstreute „unsichtbare“ Tumorzellen oder Metastasen erreicht und zerstört werden.

Welche Art der Chemotherapie für Sie die beste ist, welche Ziele wir gemeinsam verfolgen und welche Nebenwirkungen auftreten können, erläutern wir Ihnen und Ihren Angehörigen gerne in einem ausführlichen Gespräch.

Antikörpergabe

Eine Antikörpertherapie, die sich gegen bestimmte Oberflächenstrukturen auf den Tumorzellen richtet und zu den zielgerichteten Therapien zählt, ergänzt in vielen Fällen, z.B. Brust- oder Darmkrebs die klassische Chemotherapie. In der Regel ist die Therapie sehr gut verträglich und kann daher auch über eine längere Zeit über die Chemotherapie hinaus als Erhaltungstherapie fortgesetzt werden.

Dazu beraten wir Sie gemeinsam mit Ihren Angehörigen gerne in einem ausführlichen Gespräch.

Zielgerichtete Therapie

Systemtherapie, die gegen bestimmte Zielstrukturen auf oder auch in der Tumorzelle gerichtet ist und speziell diese angreift. In Form von Antikörpern als Infusion, in Form von sogenannten „small molecules“ (kleinen Substanzen) verabreicht. Kann aufgrund des günstigeren Nebenwirkungsspektrums häufig auch über einen längeren Zeitraum verabreicht werden. Zu den Risiken und Nebenwirkungen informieren wir Sie ausführlich in einem Aufklärungsgespräch.

Vermittlung der Teilnahme an klinischen Studien

Manchmal eröffnet die Teilnahme an einer klinischen Studie eine innovative zusätzliche Therapieoption. Durch die enge Kooperation mit dem Asklepios Tumorzentrum in Hamburg können wir Sie an die dortige Studienzentrale vermitteln bzw. Ihnen derartige Studien-Protokolle vorstellen und ggf. erforderliche Blutkontrollen hier durchführen.

Blutbild- und Laborkontrollen

Führen wir zwischen den einzelnen Therapiezyklen durch, gerne auch, wenn Sie zu Gast auf Sylt sind.

Nachsorgen im Rahmen der Erkrankung

Führen wir leiliniengerecht im Sinne der strukturierten gesetzlichen Nachsorge durch. Alle dafür notwendigen apparativen Untersuchungen können vor Ort in der Nordseeklinik durchgeführt werden. Darüber hinaus beraten wir Sie auch zu möglichen Langzeittherapiefolgen wie Fatigue oder Polyneuropathie sowie zu Spätkomplikationen wie Zweittumoren oder Herzschäden.

SAPV

Die spezialisierte ambulante Palliativversorgung (SAPV) dient – in Ergänzung zur allgemeinen ambulanten Palliativversorgung – dem Ziel, die Lebensqualität und die Selbstbestimmung von Palliativpatienten so weit wie möglich zu erhalten, zu fördern und zu verbessern.

Hormontherapie

Eine Hormontherapie kommt bei hormonabhängigen Tumoren wie zum Beispiel bestimmten Formen von Brustkrebs oder auch beim Prostatakarzinom zum Einsatz. Hormonabhängig bedeutet, dass diese Art von Tumoren umso mehr wachsen können, je höher die Konzentration bestimmter Hormone im Blut ist. Durch die Blockierung beziehungsweise den Entzug dieser Hormone und ihrer Wirkung, wird den Tumoren der Antrieb zum Wachstum genommen.

Beim hormonabhängigen Brustkrebs kombiniert man die Hormontherapie in fortgeschrittenen Stadien mit anderen zielgerichteten Therapien, um ihre Wirksamkeit zu verstärken und erreicht damit in vielen Fällen die Effizienz einer Chemotherapie bei vergleichsweise geringeren Nebenwirkungen.

Aber auch die antihormonelle Therapie ist leider nicht frei von Nebenwirkungen, doch lassen sich die Symptome durch viele unterstützende Maßnahmen, zu denen wir Sie gerne beraten, deutlich lindern.

Bei Fragen zur Hormontherapie, sprechen Sie uns an und vereinbaren Sie einen Termin zu einem individuellen Beratungsgespräch.

Transfusion

Sollte es infolge Ihrer Erkrankung oder deren Therapie zu einer Blutarmut oder einem Mangel an Blutplättchen kommen, können Sie selbstverständlich, auch wenn Sie im Urlaub auf der Insel verweilen, eine Transfusion in unserer Ambulanz erhalten. Wir benötigen für die Bestellung der Konserven und Ihre Blutgruppenbestimmung einen Tag Vorlauf vor der eigentlichen Transfusion.

Immuntherapie

Die Immuntherapie bereichert seit einigen Jahren unser therapeutisches Portfolio in der Onkologie. Bei dieser Therapie wird das Immunsystem durch Medikamente so aktiviert, dass die getarnten Tumorzellen von der körpereigenen Abwehr wiedererkannt und so zerstört werden können. Besonders erfolgreich ist die Immuntherapie bei stark immunreaktiven Tumoren, wie zum Beispiel dem schwarzen Hautkrebs, Lungenkrebs oder Nierenzellkrebs. In einigen Fällen ergänzt die Immuntherapie auch die klassische Chemotherapie.

Dazu informieren wir Sie gerne in einem persönlichen Beratungsgespräch.

individuelle spezialisierte Patientenberatungen, Zweitmeinungen

Wenn Sie eine Zweimeinung innerhalb des Asklepios Tumorzentrums mit seinen mehr als 200 Krebs-Spezialist:innen wünschen, veranlassen wir gerne die Vorstellung Ihres Falls in einer entsprechenden Tumorkonferenz und erläutern Ihnen anschließend die Empfehlungen und Therapievorschläge.

Individuelle Bewältigungsstrategien bei Fatigue und anderen Langzeitfolgen

Chemotherapie - Der Klassiker

Bei Brustkrebs erfolgt neben der lokalen Behandlung oftmals eine systemische Therapie. Diese wird ergänzend zur Operation eingesetzt und soll ihre Wirkung systemisch, also im ganzen Körper entfalten. Dr. Georgia Schilling erklärt, welche Therapieformen hinter einer Systemtherapie stecken und wann sie eingesetzt werden.

Was ist ein Karzinom?

 

Die Ursachen für Krebs sind vielfältig. Eine große internationale Studie zeigt jedoch, dass bereits 2 ½ Stunden Sport in der Woche die Krebserkrankungsrate um bis zu 30 Prozent verringert. Krebs bedeutet, dass körpereigene Zellen bösartig werden und gesundes Gewebe zerstören. Doch wie unterscheiden sich eigentlich die Begriffe Tumor und Karzinom? Privatdozentin Dr. Georgia Schilling erklärt, was ein Karzinom genau kennzeichnet.

Unser Team

Unsere Sprechstunden

Wählen Sie eine unserer Sprechstunden aus...

Sprechen Sie uns an

Wir behandeln sowohl privat versicherte Patient:innen als auch Versicherte aller gesetzlichen Krankenkassen.

Melanie Bär

Melanie Bär

Projektmanagement

Sie erreichen uns

Mo
08:00 - 15:30 Uhr
Di
08:00 - 15:30 Uhr
Mi
08:00 - 15:30 Uhr
Do
08:00 - 15:30 Uhr

Seite teilen: