Liebe Patienten, Angehörige & Besucher,

bitte beachten Sie folgende Hinweise:

  • Bei Verdacht auf eine Corona-Infektion rufen Sie bitte vorab den Ärztlichen Bereitschaftsdienst an: ► Wählen Sie 116 117
     
  • In medizinischen Notfällen (Schlaganfall, Herzinfarkt etc.) begeben Sie sich bitte weiterhin unmittelbar in Behandlung! Ein mögliches Corona-Infektionsrisiko wird in unserer Klinik mit allen Mitteln reduziert.
    ► Wählen Sie den Notruf 112
     
  • Besuchsverbot aus Sicherheitsgründen: Zum Schutz von Patienten und Mitarbeitern können wir Besuchern leider derzeit nicht erlauben, unsere Klinik zu betreten.
     

Vielen Dank für Ihr Verständnis
Ihr Asklepios-Team

Mehr erfahren

Seelsorge

Zuhören - Reden - Schweigen - Beten - Da sein

Wenn Sie einen Gesprächspartner oder Begleitung in einer schwierigen Situation benötigen, sind unsere evanglischen und katholischen Seelsorgerinnen für Sie da.

Aus einem abgehauenen Baumstumpf wächst ein neuer Trieb und es grünt!

baum
© Inke Pötter

Dieses Bild aus der Natur ist in das Logo der Krankenhausseelsorge eingegangen.

Es drückt aus, was einem Menschen in seinem Leben widerfahren kann, wenn er krank geworden ist, eine Krise durchlebt oder etwas Schweres ertragen muss. Zunächst ist alles wie abgesägt, Pläne zerfallen, alles scheint hoffnungslos. Doch dann ein neuer Trieb.

Er ist ein Zeichen der Hoffnung, Neues kann wachsen.

Sie sind jetzt hier im Krankenhaus und hoffen für sich oder Ihre Angehörigen auf Hilfe. Vielleicht ist der Aufenthalt geplant, vielleicht aber unvorhergesehen. Sie wurden herausgenommen aus Ihrem Alltag und Ihrer gewohnten Umgebung.

 Da kann es sein, dass die Gedanken nicht zur Ruhe kommen. Fragen durch den Kopf purzeln:

Warum ich?

Wie soll ich das aushalten?

Wie lange muss ich kämpfen?

Wann darf ich loslassen?

Wie wird es weiter gehen?

krankenhausseelsorge
© Asklepios Klinik Pasewalk

Wer sind wir?

Wir – das sind Birgitta Protzky und Inke Pötter – möchten Sie in dieser Zeit gerne seelsorglich begleiten. In Zweifel und Sorge, in Hoffnung und Zuversicht ist es uns wichtig, Ihnen zur Seite zu stehen - unabhängig von Ihrer Weltanschauung.

Wir nehmen uns Zeit für Sie.
Wir hören Ihnen zu.
Wir sprechen über das, was Sie bewegt.
Wir schweigen miteinander.

Und wenn Sie mögen, dann…
...beten wir mit Ihnen und für Sie.
…bitten wir um Gottes Segen.

…feiern wir mit Ihnen das Abendmahl oder die Krankensalbung.

Raum für Gedanken

raum für gedanken
© Inke Pötter

Einen Augenblick ruhig werden, Stille tanken, die Gedanken fließen lassen, ein Gebet sprechen oder einen Wunsch formulieren – dazu lädt Sie der Raum der Gedanken im Erdgeschoß (gegenüber von der Cafeteria) ein. Er ist tagsüber für Sie geöffnet.

Abschiedsraum

abschiedsraum
© Inke Pötter

Im Abschiedsraum haben Sie die Möglichkeit, sich in einer angenehmen Atmosphäre und mit Ruhe von einem verstorbenen Angehörigen zu verabschieden. Wenn Sie mögen, begleiten wir Sie dabei oder sprechen einen Segen für den Verstorbenen.

Der Abschiedsraum ist nach vorheriger Absprache für Sie geöffnet. Für weitere Informationen, sprechen Sie bitte das Pflegepersonal auf den Stationen an.

Kontakt

Wenn Sie einen Kontakt zu uns wünschen, dann geben Sie bitte den Mitarbeitenden auf der Station Bescheid oder rufen Sie uns gerne auch persönlich an. Die Krankenhausseelsorge können Sie in Anspruch nehmen unabhängig davon, ob Sie einer Kirche angehören oder nicht. Wir freuen uns auf die Begegnung mit Ihnen.

Ihre Seelsorgerinnen

Seite teilen: