Endometriose

Mit unserem Team bieten wir Ihnen von der Diagnostik über die Behandlung bis hin zur Nachsorge eine individuelle und umfassende Betreuung, welche einen interdisziplinären Behandlungsansatz verfolgt, sowie Ihren behandelnden Gynäkologen mit einbezieht.

Wir helfen Ihnen bei

Endometriose ist eine häufige gutartige, oft schmerzhafte chronische Erkrankung von Frauen, bei der die Gebärmutterschleimhaut außerhalb der Gebärmutterhöhle vorkommt. Wie die normale Gebärmutterschleimhaut verändert sich auch die Gebärmutterschleimhaut außerhalb der Gebärmutter während des Menstruationszykluses.

Symptome der Endometriose:

  • krampfartige Schmerzen während des Menstruationszykluses
  • verstärkte oder verlängerte Regelblutung
  • chronische Bauch- und Rückenschmerzen
  • schmerzhafter oder erschwerter Stuhlgang
  • Schmerzen beim Wasserlassen
  • bei rund der Hälfte der Patientinnen verursacht die Krankheit jedoch keine oder nur geringe Symptome

Der erste Schritt: Die richtige Diagnostik

Bevor eine genaue Diagnose gestellt werden kann, muss der Arzt Ihre Anamnese (Krankenvorgeschichte) kennen, das bedeutet Informationen über die aktuellen Beschwerden, sowie die geburtshilfliche und die operative Vorgeschichte werden erfragt.

Gemeinsam mit Ihnen erarbeiten wir, nach einer ausführlichen Diagnostik und Beratung, Ihr individuelles Therapiekonzept. Die Therapieoptionen können konservativ oder operativ sein.

Ganz auf Sie abgestimmt: Unser Behandlungsangebot

Operative Therapie

Das Ziel der operativen Behandlung ist, möglichst alle Endometrioseherde durch Ausschneiden zu entfernen oder sicher mit Hitze zu zerstören und die anatomischen Verhältnisse mglichst wiederherzustellen. Der Eingriff kann mittels einer Bauchspiegelung oder bei ausgedehnten Befunden mittels Bauchschnitt durchgeführt. werden.

Medikamentöse Therapie

Operative Maßnahmen zur Sicherung der Verdachtsdiagnose sind der erste Therapieschritt, insbesondere bei Kinderwunsch und bei Verdacht auf Endometriom. Die Medikamentöse Therapie kann zusätzlich, alternativ, aber auch als Langzeitkonzept sinnvoll sein um die Beschwerden zu lindern oder aber ein Wiederauftreten der Erkrankung zu vermeiden.

Weiterhin gut versorgt: Ihre Weiterbehandlung / Nachsorge

An Ihrem Entlassungstag führen wir mit Ihnen ein ausführliches Gespräch. Wir weisen Sie dabei auf die besonderen Dinge hin, die sie weiterhin beachten sollten. Einen Entlassungsbrief für Ihren weiterbehandelnden Arzt erhalten Sie ebenfalls am Entlassungstag.

Unsere Ärzte versogen Sie zudem mit einer Entlassungsmedikation

Sprechen Sie uns an

Sie erreichen uns

Mo
07:00 - 14:30 Uhr
Di
07:00 - 14:30 Uhr
Mi
07:00 - 14:30 Uhr
Do
07:00 - 14:30 Uhr
Fr
07:00 - 14:30 Uhr

Seite teilen: