Entspannungsgruppe

An wen richtet sich unser Gruppenangebot?

Asklepios Klinik und Natur

Die Fähigkeit, sich zu entspannen, ist für jeden Menschen wesentlich, um seinen Körper gesund zu erhalten und um sich wohl zu fühlen. Stress, Angst und innere Unruhe können aber häufig zu einer dauerhaften Anspannung der Muskulatur führen. In unserer sogenannten Entspannungsgruppe erlernen Patienten die Fähigkeit, sich bewusst zu entspannen, ihr Körperbewusstsein zu schulen und das vegetative Nervensystem zu beeinflussen. Dies ist ein Teil des Nervensystems, der lebenswichtige Grundfunktionen wie beispielsweise die Verdauung steuert, welche sich weitgehend unwillkürlich im menschlichen Körper vollziehen).

Folgendes bieten wir Ihnen an:

  • Progressive Muskelentspannung (PME)
  • Autogenes Training (AT)

Progressive Muskelentspannung (PME)

Die Progressive Muskelentspannung (PME) nach Edmund Jacobson ist ein modernes Entspannungsverfahren, das Sie sehr leicht und in kurzer Zeit erlernen können. Hierbei werden unterschiedliche Muskelgruppen des Körpers jeweils einzeln ein paar Sekunden lang intensiv angespannt. Danach folgt eine Ruhe- und Entspannungsphase, dann die Anspannung der nächsten Muskelgruppe.

Ziel dieser Methode ist es, den Kontrast von Anspannung und Entspannung wahrzunehmen und dadurch in einen tiefen Zustand der Entspannung zu kommen.

Was bewirkt die PME?

  • Entspannung Ihres Körpers
  • Belebung des Körpers, weil Sie durch die Übungen Energieblockaden lösen
  • Befreiung von Angst und gedrückter Stimmung, Stress, Verspannungen, Schmerz und Gedankengrübeln
  • Förderung des Körperbewusstseins und Vertiefung der Atmung
  • Verbesserung der eigenen Körperwahrnehmung
  • Ausgleich von übermäßiger körperlicher und seelischer Spannung
  • Förderung der Stresskompetenz

Autogenes Training (AT)

Autogenes Training ist eine Entspannungsmethode, die auf Selbstbeeinflussung basiert. In der Grundstufe des Trainings wird dem Patienten ein komplettes System zur körperlichen Entspannung vermittelt.

Er lernt, sein vegetatives Nervensystem, seine Muskeln und das Kreislaufsystem willentlich positiv und gesundheitsfördernd zu entspannen. Durch Autosuggestion (Selbstbeeinflussung) sieht und fühlt er sich bereits in einem tief ruhigen und gesunden Zustand. Der Körper folgt dieser Vorstellung. Damit wird ein Gegengewicht zur Daueranspannung im Alltag geschaffen. Chronische Verspannungen werden gelöst und im gelösten Körper baut sich ein erneuter Stresszustand nicht so leicht wieder auf.

Was bewirkt Autogenes Training?

  • Entspannung der Körpermuskulatur
  • Steigerung der allgemeinen körperlichen und geistigen Leistungsfähigkeit durch regelmäßige Erholungsphasen
  • Förderung der Fähigkeit, sich körperlich und seelisch in einen ausgeglichenen und zufriedenen Zustand zu bringen

Anmeldung und Organisatorisches

Unsere Trainings bestehen aus acht Sitzungen, innerhalb derer abwechselnd Übungen zur PME und zum AT durchgeführt werden.

Die Gruppe findet fortlaufend statt. Eine regelmäßige Teilnahme ist wünschenswert, jedoch kein Muss. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Anmeldungen sind nicht nötig, jedoch erwünscht.

Zeit: montags 14:00 bis 15:00 Uhr
Ort: in den Räumlichkeiten unserer Psychiatrischen Institutsambulanz (PIA)

Seite teilen: