Liebe Angehörige & Besucher,

bitte beachten Sie folgenden Hinweis:

 

Besuchsverbot aus Sicherheitsgründen

Zum Schutz unserer Patienten & Mitarbeiter können wir Angehörigen & Besuchern leider derzeit nicht erlauben, unsere Klinik zu betreten.

Dies ist eine reine Vorsichtsmaßnahme, damit wir unsere Patienten weiterhin bestmöglich versorgen können.

 

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Ihr Asklepios-Team

Mehr erfahren
Bild: Mehrsprachige Grafik zum Besuchsverbot in den Asklepios Kliniken

Nachsorgeleistungen

Ambulante Weiterbehandlung:

Die Asklepios Katharina-Schroth-Klinik Bad Salzungen fördert mit Ihrer Fortbildungsreihe zum Schroth-Therapeuten, dass das verfügbare Netz an qualifizierten Schroth-Therapeuten ständig erweitert wird und sichert so eine hohe Therapiequalität im ambulanten Bereich.

Rehabilitanden erhalten direkt von uns Kontaktadressen von zertifizierten Therapeuten mit denen die - im stationären Aufenthalt erlernten Übungsabläufe - im Alltag erfolgreich umsetzt werden sollen.


Intensivierte Rehabilitationsnachsorge (IRENA):

IRENA ist ein Nachsorge-Programm der Deutschen Rentenversicherung. Es wird z.B. für Erkrankungen des Bewegungsapparates angeboten und kann im Anschluss an eine stationäre bzw. ganztägig-ambulante medizinische Rehabilitation durch Ihren Stationsarzt empfohlen werden.

Die indikationsspezifischen Therapien werden in der Regel als Gruppenleistungen in von der Deutschen Rentenversicherung zugelassenen, wohnortnahen Rehabilitationseinrichtungen angeboten. Medizinisch sinnvoll ist es, die IRENA-Leistung möglichst zeitnah zu beginnen.


Selbsthilfegruppen:

Für nahezu jede Krankheit existieren Selbsthilfegruppen. Solche Kreise von Gleichbetroffenen ermöglichen – ergänzend zur medizinischen Versorgung – gegenseitige Unterstützung bei der Krankheitsbewältigung und Lösungsfindung und geben praktische Lebenshilfe.

Gerade im Anschluss an eine medizinische Rehabilitation ist ein regelmäßiger Erfahrungsaustausch unter Gleichbetroffenen und Angehörigen von elementarer Bedeutung.

Im Rahmen der medizinischen Rehabilitation vermitteln wir Ihnen gerne einen Ansprechpartner der Selbsthilfegruppen bzw. der zuständigen Selbsthilfekontaktstellen.

Seite teilen: