Harnsteine

Notfälle, bei denen Betroffene unter sehr starken Schmerzen leiden, sind oft auf Nierensteine zurückzuführen. Neben der Akutbehandlung bieten wir das gesamte Spektrum der modernen endoskopischen (mittels Spiegelung) Therapie von Steinen inklusive Laserverfahren und Zertrümmerung der Steine von außen (ESWL) an. Unsere Experten sind sehr erfahren – und Sie sind auf dieser Basis bei uns in sehr guten Händen.

Der erste Schritt: Die richtige Diagnostik

Paar beim Urologen
Dr. Thiel im Patientengespräch

In einem persönlichen Gespräch beraten unsere Experten Sie über unsere therapeutischen Möglichkeiten. Nach den Untersuchungen stellen wir fest, ob eine operative oder eine konservative Behandlung für Sie am besten ist.

Ganz auf Sie abgestimmt: Unser Behandlungsangebot

dr.-thiel-mit-assistenz-in-die-patientenakte-schauend
© fotostudio9

Konservative Behandlung

Die Mehrzahl der Harnsteine ist spontan „abgangsfähig“, wie Mediziner sagen. Das bedeutet, dass Patienten Medikamente erhalten, welche die Ausscheidung der Steine erleichtern und die Schmerzen lindern. Einige Steinarten können sogar medikamentös aufgelöst werden. Geht der Stein nicht von selbst ab, behandeln unsere Fachärzte weiter endoskopisch.

Operative Behandlung

Unsere Spezialisten möchten eine möglichst rasche Schmerzfreiheit und die komplette Steinentfernung mit endoskopischen Methoden erreichen. Offene Schnitte sind nicht mehr erforderlich.

Unsere Behandlungsmethoden im Überblick:

  • Zertrümmerung der Nieren- und Harnleitersteine ohne oder mit Narkose nach der ESWL-Methode (Zerstörung mithilfe von akustischen Stoßwellen, sehr geringe Schmerzbelastung)
  • Endoskopische (mittels Spiegelung) minimalinvasive Steintherapie:
    Entfernung von Steinen aus dem Harnleiter oder Zertrümmerung von Harnsteinen mittels Laser/Ultraschall (Ureterolitholapaxie)
  • Endoskopische (mittels Spiegelung) Entfernung von Steinen aus der Niere (flexible Ureteroskopie oder perkutane Nephrolitholapaxie)

Weiterhin gut versorgt: Ihre Weiterbehandlung / Nachsorge

Nach Ihrem stationären Aufenthalt bei uns führen wir am Tag Ihrer Entlassung noch ein ausführliches Gespräch mit Ihnen. Unsere Fachärzte besprechen alle wichtigen Punkte mit Ihnen, die Sie weiterhin beachten sollten. Sie erhalten von uns einen Brief, der die medizinischen Empfehlungen und die Entlassungsmedikation aufführt. Für viele Erkrankungen händigen wir Informationsbögen mit Hinweisen zu Verhaltensweisen aus, damit Sie auch zu Hause wissen, was Sie zu Ihrer Gesundheit beitragen können. Kontrollen, Nachsorge und Nachbehandlungen sind für Ihre Genesung sehr wichtig.

Jeden abgegangenen oder entfernten Stein schicken wir zur Analyse in ein Speziallabor. Oft ist es abhängig vom Analyse-Ergebnis, welche medizinischen Empfehlungen unsere Spezialisten Ihnen geben, damit Sie einer erneuten Steinbildung vorbeugen können. Hierzu erhalten Sie einen Brief mit Ihren persönlichen Ratschlägen.

Sie erreichen uns

Mo
8.00 - 16:30 Uhr
Di
8.00 - 16:30 Uhr
Mi
8.00 - 16:30 Uhr
Do
8.00 - 16:30 Uhr
Fr
8.00 - 15:00 Uhr

Seite teilen: