Liebe Patienten, Angehörige & Besucher,

bitte beachten Sie folgende Hinweise:

 

  • Anruf statt Wartezimmer / Notaufnahme:
    Bei Verdacht auf Infektion mit dem neuen Coronavirus kommen Sie bitte nicht direkt in die Notaufnahme, sondern rufen vorab Ihren Hausarzt oder den Ärztlichen Bereitschaftsdienst an:
    ► Telefonnummer: 116 117
     
  • Besuchsverbot aus Sicherheitsgründen:
    Zum Schutz unserer Patienten & Mitarbeiter können wir Angehörigen & Besuchern leider derzeit nicht erlauben, unsere Klinik zu betreten.
    Dies ist eine reine Vorsichtsmaßnahme, damit wir unsere Patienten weiterhin bestmöglich versorgen können.
     
    Vielen Dank für Ihr Verständnis

Ihr Asklepios-Team

Mehr erfahren
Bild: Mehrsprachige Grafik zum Besuchsverbot in den Asklepios Kliniken

Kniegelenk-Arthrose

Unter der Kniegelenk-Arthrose (Gonarthrose) sind alle verschleißbedingten Erkrankungen des Kniegelenks zu verstehen. Das Kniegelenk trägt fast unser gesamtes Körpergewicht und ist täglich vielen weiteren Belastungen und Bewegungen ausgesetzt. Seine Abnutzung kann durch Übergewicht und falsche Belastungen beziehungsweise Überlastungen, beispielsweise bei bestimmten Sportarten, befördert werden. Ab dem 70. Lebensjahr lässt sich bei annähernd jedem Menschen eine unterschiedlich ausgeprägte Arthrose des Kniegelenks feststellen. Fehlstellungen im Knie, zum Beispiel X-Beine oder O-Beine, können ebenfalls eine Abnutzung des Knorpels bewirken.

Der erste Schritt: Die richtige Diagnostik

Diagnostik in der APK

Die Diagnose einer Arthrose im Kniegelenk beginnen wir mit einem Gespräch mit Ihnen, in dem Sie Ihre Beschwerden beschreiben. Es folgt eine körperliche Untersuchung, in der Ihr Knie betrachtet und belastet wird sowie weitere Funktionstests. Ein Röntgenbild kann weiteren Aufschluss geben. Ein weiteres mögliches bildgebendes Verfahren ist die Magnetresonanztomografie (MRT), die ohne Röntgenstrahlen auskommt und auf der Basis von Magnetfeldern arbeitet.

Ganz auf Sie abgestimmt: Unser Behandlungsangebot

Ärzte im OP
Prof. Perlick im OP

Kann eine konservative Therapie nicht helfen, so empfehlen unsere Fachärzte Ihnen  eventuell eine schonende minimalinvasive Arthroskopie (Schlüsselloch-Operation). Dazu setzen sie lediglich sehr kleine Schnitte. Eine Achsfehlstellung des Beines (O-Beinstellung) korrigieren unsere erfahrenen Operateure unterhalb des Kniegelenks. Dieser Eingriff bewirkt, dass die Belastungen innerhalb des Gelenks sich neu verteilen und dass die Beschwerden sich reduzieren. Ist der Gelenkknorpel sehr stark zerstört, ersetzen wir die Gelenkfläche durch eine Prothese (Endoprothese) teilweise oder vollständig. Unser Team ist in diesem Vorgehen äußerst versiert, Sie können sich bei uns sehr gut aufgehoben fühlen.

Weiterhin gut versorgt: Ihre Weiterbehandlung / Nachsorge

Muskelaufbau Beine

Unsere Spezialisten verordnen gegebenenfalls Krankengymnastik oder eine Medizinische Kräftigungstherapie im angegliederten Medizinischen Versorgungszentrum (MVZ). Hier bieten Ihnen qualifizierte Mitarbeiter für den weiteren Weg der Besserung Krankengymnastik oder Medizinische Kräftigungstherapie.

Sie erreichen uns

Mo
8.00 - 16.30 Uhr
Di
8.00 - 16.30 Uhr
Mi
8.00 - 16.30 Uhr
Do
8.00 - 16.30 Uhr
Fr
8.00 - 15.00 Uhr

Seite teilen: