Erkrankungen des kardiopulmonalen Systems

Im höheren Alter entwickeln sich häufig Einschränkungen des kardiopulmonalen Systems (also der Funktionseinheit von Herz und Lunge). Unterschiedliche Erkrankungen können dafür verantwortlich sein, beispielsweise eine schwere Lungenentzündung, eine Lungenembolie (Verstopfung einer Lungenarterie), ein Herzinfarkt oder Herzrhythmusstörungen. Kardiopulmonale Einschränkungen bewirken fast immer eine Reduzierung der Selbständigkeit im Alltag.

Unser erfahrenes, multiprofessionelles Therapeuten-Team der Geriatrie behandelt ältere Erkrankte optimal und individuell. Einerseits nehmen unsere Fachärzte die notwendigen diagnostischen Untersuchungen und erforderlichen medizinischen Therapien (beispielsweise Medikationseinstellungen) vor, anderseits behandeln wir die funktionellen Defizite therapeutisch und pflegerisch. Wir setzen zugunsten unserer Patienten auf eine Hand-in-Hand-Behandlung.

Der erste Schritt: Die richtige Diagnostik

Die geriatrische Fachabteilung verfügt durch ihre eigene internmedizinische Expertise und ihr multiprofessionelles Therapeutenteam genau über die Möglichkeiten, die der ältere, erkrankte Patient in dieser Situation benötigt: So werden einerseits die notwendigen medizinischen diagnostischen Untersuchungen und erforderlichen medizinischen Therapien (z.B. Medikationseinstellungen) fachärztlich vorgenommen, anderseits gleichzeitig auch die entstandenen funktionellen Defizite therapeutisch und pflegerisch „Hand in Hand“ behandelt.

Ganz auf Sie abgestimmt: Unser Behandlungsangebot

dr.schuetz-am-wagen-laechelnd
© fotostudio9

Je nach individuellem Behandlungsbedarf bestehen in unserer geriatrischen Fachabteilung sowohl vollstationäre als auch teilstationäre sowie mobile Versorgungsmöglichkeiten.

Wir behandeln in unserer Abteilung für Geriatrie auch:

  • Erkrankungen des Gefäßsystems
  • akute oder chronische Knochen- und Gelenkerkrankungen, Osteoporose (Abnahme der Knochendichte) und weitere

Ein weiterer Behandlungsschwerpunkt unserer geriatrischen Fachabteilung ist die Diagnostik und Therapie von kognitiven Einschränkungen. Dazu zählen Einbußen der geistigen Leistungsfähigkeit, Störungen der Wahrnehmung, Störungen im Erkennen, im Erinnern, im Denken und im Urteilen eines Patienten.

Vollstationäre Geriatrie

Im vollstationären Bereich unserer Geriatrie nehmen wir Sie für eine Behandlung auf, bei der Sie bis zu Ihrer Entlassung rund um die Uhr bei uns versorgt werden, also auch bei uns schlafen. Wir möchten, dass Sie durch unsere Therapie Ihre Fähigkeiten zur Selbstversorgung zurückgewinnen oder sich diese erhalten. Unsere geriatrische Fachabteilung umfasst 130 vollstationäre Betten an zwei Standorten (Wiesbaden und Rüdesheim). Hier betreut Sie ein multiprofessionelles Expertenteam umfassend und ganzheitlich. Sie werden von uns sowohl pflegerisch versorgt als auch medizinisch betreut. Intensive Übungsbehandlungen bieten wir Ihnen ebenso an wie psychosoziale Unterstützung. Im Durchschnitt verweilen unsere Patienten 20 Tage im vollstationären Bereich unserer geriatrischen Abteilung. Bei Ihrem Aufenthalt bei uns handelt es sich nicht um eine Rehabilitationsbehandlung.

Unsere vielfältigen Therapiemöglichkeiten sind:

  • Physiotherapie
  • Physikalische Therapie
  • Ergotherapie
  • Logopädie
  • Psychologie
  • Ernährungsmedizin

Geriatrische Tagesklinik

Werktags zwischen 8:30 Uhr und 15:30 Uhr sind wir in unserer geriatrischen Tagesklinik für unsere Patienten da. Nach Ihrer Behandlung bei uns und an den Wochenenden sind Sie bei sich zuhause beziehungsweise in Ihrer Kurzzeitpflege oder in Ihrem Pflegeheim.

Wir nehmen Sie in unserer Geriatrie-Tagesklinik entweder nach einem vorangegangenen vollstationären Krankenhausaufenthalt auf, wodurch dieser gegebenenfalls verkürzt wird, oder per Einweisung durch Ihren Hausarzt. Sprechen Sie uns bei Fragen zu diesem Angebot gerne an.

Die Möglichkeiten zur Selbstversorgung unserer Patienten zu erhalten und zurückzugewinnen, ist das Ziel unseres therapeutischen Einsatzes. Auch während der tagesklinischen Behandlung werden Sie von einem geriatrisch erfahrenen Arzt kontinuierlich betreut und behandelt. Dieser wird Sie am Aufnahmetag untersuchen und in den Folgetagen eng begleiten. Dazu gehört, dass er notwendige Untersuchungen durchführt beziehungsweise veranlasst und Ihren individuellen Therapieplan gemeinsam mit Ihnen bespricht und abstimmt.

Unser Angebot an Therapiemöglichkeiten ist vielfältig:

  • Physiotherapie
  • Physikalische Therapie
  • Ergotherapie
  • Logopädie
  • Psychologie
  • Ernährungsmedizin

Mobile geriatrische Rehabilitation

Die mobile geriatrische Rehabilitation findet bei Ihnen Zuhause, in Ihrer Kurzzeitpflege oder in Ihrem Pflegeheim unter ärztlicher Leitung eines Geriaters (Facharzt für Alterserkrankungen) statt. Diese Behandlungsform ist insbesondere für Patienten günstig, die aufgrund ihrer Zusatzerkrankungen am besten in ihrer vertrauten Umgebung behandelt werden. Dazu gehören Patienten mit Einschränkungen des Gedächtnisses (beispielsweise Demenz) oder des Sehvermögens. Menschen mit diesen individuell ausgeprägten Einschränkungen (Handicaps) profitieren offensichtlich von einer umfassenden heimischen Therapie. Die fremde Umgebung eines Krankenhauses verunsichert solche Patienten, wodurch ihre Symptome verstärkt werden können.

Unser Angebot an Therapiemöglichkeiten ist vielfältig:

  • Physiotherapie
  • Physikalische Therapie
  • Ergotherapie
  • Logopädie
  • Psychologie
  • Anleitung zur rehabilitativen Pflege

Um diese Therapieform nutzen zu können, müssen bestimmte Bedingungen beziehungsweise Voraussetzungen erfüllt sein. Zudem ist eine Kostenzusage der Krankenkasse erforderlich. Hierzu beraten wir Sie gerne ausführlich in einem persönlichen Gespräch. Bitte zögern Sie nicht, uns Ihre Fragen zu stellen.

Sie erreichen uns

Mo
7.30 - 16.00 Uhr
Di
7.30 - 16.00 Uhr
Mi
7.30 - 16.00 Uhr
Do
7.30 - 16.00 Uhr
Fr
7.30 - 14.30 Uhr

Seite teilen: