Hyperbare Notfallmedizin - Druckkammerzentrum

Die Druckkammerzentren Rhein Main Taunus GmbH stellt nun schon seit 16 Jahren die Hyperbar-medizinische Versorgung in Wiesbaden sicher. Hyperbare Sauerstoff Therapie steht, vereinfacht gesagt, für das Einatmen von medizinisch reinem Sauerstoff unter Überdruck, also erhöhtem Umgebungsdruck. Das Ganze ist vergleichbar mit einem Tauchgang nur ohne Wasser.

Wir sind für Sie da! 24 Stunden täglich für Ihre Gesundheit!

Sauerstoffmasken in der Druckkammer
Patienten sitzen in der Druckkammer

Seit 2005 sind wir im Asklepios Gesundheitszentrum in der Schiersteiner Straße angesiedelt. Neben der unmittelbaren Nähe zur Asklepios Paulinenklinik bietet der Standort viele Vorteile durch die verschiedenen Fachrichtungen.

Neben dem klassischen Praxisbetrieb, steht das Druckkammerzentrum in Wiesbaden nun schon seit 2 Jahren auch für Notfälle für das Rhein Main Gebiet und weit darüber hinaus bereit. Rauchgasvergiftungen, Tauchunfälle, Arterielle Gasembolie, Gasbrand – Vier Indikationen die dringend einer hyperbaren Sauerstofftherapie (HBO) bedürfen und seit dem 10.02.2012 in Zusammenarbeit mit der Asklepios Paulinenklink Wiesbaden therapiert werden.

Tagsüber werden Diabetische Füße, Problemwunden, Tinnitus und Knochenmarködeme behandelt, während meist nachts die Notfallpatienten aus einem Umkreis von 250km zu uns gesendet werden.

Ganz auf Sie abgestimmt: Unser Behandlungsangebot

In der Druckkammer
Patientin bekommt eine Sauerstoffmaske angelegt.

CO-Intoxikation - Behandlung der Rauchgasvergiftung

Die Behandlung sollte unverzüglich (innerhalb von 4 Std. nach dem Unfall) beginnen. Die Hyperbare Sauerstofftherapie (HBO) ist die bestmögliche Therapie und bewirkt eine raschere Entgiftung und verringert Spätkomplikationen. Ihre Wirksamkeit ist in den Physikalischen Gasgesetzen begründet.

Gasbrand

Der Gasbrand ist eine lebensbedrohliche "Superinfektion" mit Bakterien. Verantwortlich für diese seltene Infektion ist der Erreger Clostidium Perfringens und (seltener) einige seiner Unterarten. Dieses Bakterium ist überall vorhanden, auch auf der Haut, im Darm, an und in den Körperöffnungen sowie im Boden, Staub etc. Gasbrand heißt diese Infektion, weil die Bakterien ein Gas produzieren, dass sich in den befallenen Geweben sammelt und dort auch ertastet werden kann.

Tauchunfall

Der "Tauchunfall" (manchmal auch Taucherunfall) ist ist ein Sammelbegriff für alle Vorkommnisse, die dem Taucher im Wasser und nach dem Tauchgang zustoßen. Hierbei ist noch zu bedenken, dass die Ursachen für den Tauchunfall unmittelbar etwas mit den veränderten Druckverhältnissen beim Tauchen oder am Arbeitsplatz tun haben müssen. Der "klassische" Tauchunfall ist entweder eine Dekompressionskrankheit (auch Caissonkrankheit genannt), eine Überdehnung der Lunge oder eine andere durch Druckunterschiede hervorgerufene Verletzung bzw. Erkrankung.

Verunfallte Taucher benötigen ab dem ersten Moment Sauerstoff. Am besten 100% über eine Maske mit sog. Reservoir unter maximalem Flow. (i.d.R. 15l/min).

Für weitere Informationen besuchen Sie unsere Webseite

Mitarbeiter Hyperbare Intensivmedizin
Das Team der Druckkammer

Sprechen Sie uns an

Sie erreichen uns

Mo
08.00 - 12.00 Uhr
Di
08.00 - 12.00 Uhr
Mi
08.00 - 12.00 Uhr
Do
08.00 - 12.00 Uhr
Fr
08.00 - 12.00 Uhr

Seite teilen: